Herren 1 – TC Sulmtal vs. Tc SSV Klingenberg – 26.11.2016

Zum ersten Mannschaftsspiel im Winter fanden sich die Herren 1 um 18 Uhr in Talheim ein. In Abwesenheit von Captain Marvin Schwätter feierten die beiden Neuzugänge Mark Lauth und Florian Schmitzer an der Seite von Chris Rost und Mario Sämann ihr Debüt für den Sulmtal.

Mark und Florian starteten an Position 2 und 4 die Begegnung. Während Mark seiner Gegner klar im Griff hatte und einen ungefährdeten Sieg einfuhr machte es Florian gegen seinen stark aufspielenden Konkurrenten spannend. Nach 2 ausgeglichenen Sätzen musste der Match-Tiebreak die Partie entscheiden. Nach einer souverän herausgespielten 9:2 Führung drohte die Partie dann doch noch zu kippen, nachdem Florians Gegner einige tolle Punkte spielte und sich bis auf 9:8 näherte – jedoch behielt Florian die Nerven und verwandelte den letzten Schmetterball sicher zum 2:0 aus der ersten Runde. Danach waren die etablierten Kräfte am Zug und die ließen nichts anbrennen. Sowohl Mario als auch Chris spielten eine starke Partie und brachten den Sulmtal mit 4:0 in Führung.

Die abschließenden Doppel mussten nicht mehr über den Ausgang der Partie entscheiden. Deshalb konnten Mark und Chris im 1er Doppel und Mario und Florian im 2er Doppel es entspannt angehen. Nach der kurzen anfänglichen Findungsphase harmonierte es dann hervorragend, so das am Ende ein verdienter und niemals gefährdeter 6:0 Sieg auf dem Spielbericht zu lesen war.

Am 21.01.2017 findet das nächste Spiel des TC gegen Gundelsheim statt. Wir hoffen in Bestbesetzung antreten zu können um den 2 Saisonsieg zu feiern – und freuen uns auf viele Schlachtenbummler, die uns in der Halle des TC Bad Friedrichshall unterstützen.

Mario Sämann

Jugendinformationstag beim TC Sulmtal

Vergangenen Samstag traf sich die Leitung der Jugendabteilung des TC Sulmtal mit der Clubjugend und mit an Tennis interessierten Kindern im Vereinsheim. In diesem Rahmen berichteten die Jugendleiter über die Neuerungen der Jugendarbeit 2017. Nicht ohne Stolz konnte mit Thomas Altenbucher ein staatlich geprüfter Tennistrainer als neuer Jugendvereinstrainer präsentiert werden. Nachdem Thomas in den vergangenen Jahren bereits eine Schulkooperation für den TC Sulmtal betreut und auch aktive Mannschaften des Clubs trainiert, erweitert er seine Arbeit im TC Sulmtal und wird fortan mit seinem Team verstärkt weitere Jugendtrainingsgruppen übernehmen. In den kommenden Jahren wird man versuchen, die Kinder in Mannschaften zu gruppieren um an  Mannschaftsspielen teilzunehmen. Erste Mannschaften sollen bereits im Sommer 2017 an den Start gehen.

Anbei die Präsentation zum Herunterladen.

Jugendinformationstag.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

TC Sulmtal I vs. TSB TC Horkheim I (25.07.2016)

Am letzten Spieltag auf einem Abstiegsplatz zu stehen ist sicherlich nicht die beste Voraussetzung,  um die Saison gebührend zu feiern. Lediglich eine knappe Niederlage oder ein Sieg gegen den Tabellendritten TSB TC Horkheim I kann den TC Sulmtal vor dem Abstieg retten. So unbeständig wie die bisherige Saison verlaufen ist war auch das Wetter an diesem Tag – 22 bis 28 Grad, leicht bewölkt bis Starkregen.

Pünktlich um 10 Uhr startete das Saisonfinale mit Mario Sämann, Fabian Buck und Rouven Cornehl. Dabei hatte der Gegner von Fabian Buck wenig zu lachen mit 6:0;6:0 holte Fabian den ersten wichtigen Punkt zum Klassenerhalt. Ein spannendes Match lieferte Mario der sich leider im Match-Tiebreak mit 4:6;6:4 und 5:10 geschlagen geben musste. Rouven hatte heute nicht seinen besten Tag und verlor sein Spiel mit 4:6;2:6. Somit ging es mit dem Zwischenstand von 1:2 in die nächste Runde Einzel. Dabei machte es Frederic Buck seinem Bruder gleich und hielt sich mit dem Endstand von 6:0;6:0 nicht all zu lang auf dem Platz auf. Mannschaftskapitän Marvin Schwätter behielt nicht nur in diesem Spiel die Nerven, nach dem knapp verlorenem ersten Satz mit 5:7 konnte er den zweiten mit 6:1 klar für sich sichern. Auch der schlechte Start im Match-Tiebreak mit einem Rückstand von 1:5 hielt ihn nicht zurück das Spiel zu Gunsten des TC Sulmtal noch zu drehen und mit 10:5 den wichtigen 3 Punkt zu holen. Somit waren alle Augen auf Platz drei gerichtet, wo sich Chris Rost nach 6:7;7:5 im Match-Tiebreak befand. Ähnlich wie Marvin geriet Christ gleich zu Beginn mit 2:5 in Rückstand. Doch der 43 jährige behielt die Nerven deutlich besser als manch ein Zuschauer am Spielfeldrand. Beim Stand von 9:9 bekommt Chris, der knapp vor der Grundlinie stand, den Ball auf den Mann gespielt. Zur Verwunderung seiner Mannschaftskollegen bewegte Chris seine Beine nicht, sondern setzte aus dieser Lage zum Stoppball an. Für zwei Sekunden hörte man nichts, doch dann laute Jubelschreie. Spätestens als Marvin Schwätter den Zaun hochkletterte ist auch dem letzten bewusst geworden das Chris diesen Punkt für sich geholt hat. Letztendlich gewann Chris sein Spiel mit 11:9 und holte den Zwischenstand von 4:2 für den TC Sulmtal. Marvin konnte diesen Match-Tiebreak noch eine Weile nicht fassen: „ Als ich gesehen habe wie Chris zum Stoppball ansetzt konnte ich es einfach nicht glauben, dass dieser Ball so gut gelingt, da ist es schwierig seine Emotionen am Spielfeldrand zurück zu halten.“ Entspannt sah Chris Rost den schlag: „ In Einschätzung meiner Kräfte nach diesem harten Spiel, sowie die Abwägung welche Möglichkeiten ich mit einer Vorhand oder Rückhand hätte schien mir der Stoppball am plausibelsten. Den Spielstand von 9:9 hab ich gar nicht im Kopf gehabt, war im zweiten Satz schon froh das mich die Zuschauer beim Zählen unterstützt haben.“

Ein Sieg im Doppel trennte nun den TC Sulmtal um den Klassenerhalt zu sichern. Dies machten zugleich die Bucks „safe“, mit 6:0;6:0 haben die im Dreier Doppel Gesetzten, zur Erleichterung des Platzwartes, nicht nur im Doppel das Spielfeld geschont. Das Zweier Doppel mit Mario und Chris zog nach und gewannen ihr Spiel mit 6:3;7:5. Lediglich die Kombination Marvin/Rouven im Einser Doppel war weniger erfolgreich, Sie verloren ihr Spiel mit 5:7;2:6. Der im Anschluss leicht aufkommenden Kritik bei einer anderen Aufstellung im Doppel alle drei Punkte für den TC Sulmtal zu holen entgegnete Marvin zu gleich: „Wir haben einen Sieg gebraucht um den Klassenerhalt zu sichern da war kein Platz für Experimente um die Statistik zu verschönern. Das Spiel heute hat gezeigt, dass unser Platz nicht im unteren Drittel sondern im oberen Drittel der Liga ist. Dies muss unser Ziel für die kommende Sommersaison sein.“

Erfreulich zeigten sich an diesem Tag auch die Damen I des TC Sulmtal, die ihr Saisonfinale mit 5:4 gewannen und so auf Platz 3 punktgleich mit dem Tabellenzweiten mit 5 Siegen und lediglich 2 Niederlagen zufrieden die Saison abschließen konnten. Mannschaftskapitänin Alexandra Schwätter (geb. Böhnel) wird erst nach diesem Spieltag bewusst, dass der Aufstieg zum Greifen nah war: „Uns hat in dieser Saison lediglich ein Sieg gegen den TC Möckmühl gefehlt um aufzusteigen. Zufrieden können wir mit unserer Mannschaftsleistung dennoch sein.“ So sieht es auch Katharina Kreppein, die mit 13 Siegen und lediglich einer Niederlage die Statistik bei den Damen anführt: „Beim letzten Spiel im Doppel zu verlieren macht mir wenig aus, letztendlich geht es um eine gute Mannschaftsleistung die haben wir nicht nur an diesem Tag unter Beweis gestellt!“

(Ivan Curkovic)

TC Sulmtal I vs TC Bad Friedrichshall II (17.07.2016)

Die Leserinnen und Leser fragen sich nun sicherlich, was gibt es den nach einem solchen Spieltag zu berichten. Für alle war es klar, dass dieser Spieltag nicht gewonnen werden kann. Die zweite Mannschaft des TC Bad Friedrichshall hat in der ganzen bisherigen Saison lediglich ein Spiel verloren und dabei konnten die Gegner den Friedrichshallern nur acht Sätze abringen. Doch geschenkt wird nichts und mit dem Ziel den  Zuschauern ein ansehnliches Spiel zu liefern standen sechs Sulmtäler ihrer Aufgabe gegenüber.

Das Wochenende versetzt Deutschland in eine „PokeMania“, das Spiel „Pokemon GO“ erreicht die Deutschen Smartphones und verknüpft die virtuelle mit der realen Welt. Nicht nur Kinder und Jugendliche sondern auch Erwachsene laufen plötzlich durch die Gegend auf der Suche nach Pokemons. Für die Pokemons war das Wetter an diesem Tag leicht bewölkt bei 26 Grad, es wird gemunkelt, dass sich der ein oder andere auch beim TC Sulmtal versteckt hat.

Leider mussten verletzungsbedingt und aufgrund beruflicher Tätigkeiten mehrere Spieler absagen. Doch mit Mario Sämann, Timo Schuh, Tobias Haiber und dem Tennis-Neuling Ivan Curkovic wurde der Kader ergänzt. Das Spiel hätte pünktlich um 10 Uhr begonnen wenn nicht 2 von 3 Einzelspielern des TC Bad Friedrichshall’s, zur Verwunderung aller, auf der Suche nach Pokemon’s unterwegs gewesen wären. Leicht verspätet ging es nun in die erste Runde Einzel. Mario und Timo die aus der Herren 30 zur Mannschaft hinzugestoßen sind, haben ihre Spiele mit 3:6;2:6 sowie 1:6;2:6 verloren. Mit einer Stunde und 15 Minuten hat es Ivan auf dem Platz am längsten ausgehalten, doch am Ergebnis ist das nur schwer zu erkennen, mit 0:6;1:6 konnte er seinen Gegner wohl nur ein wenig ärgern.

In der zweiten Runde Einzel ging es zügig weiter. Marvin und Tobias verloren ihre Spiele mit 0:6;1:6 bzw. 0:6;0:6. Lediglich Rouven Cornehl konnte seinem Gegner etwas entgegensetzen und verlor mit 2:6;2:6. Mit 0:6 aus den Einzeln ging es in die Doppelrunde. Mit dem Ziel zumindest einen Sieg für den TC Sulmtal zu holen wurde mit der Quersumme Sieben aufgestellt. Das Zweier Doppel Mario und Tobias konnten ihren Aufschlagsstarken Gegnern wenig entgegensetzen und verloren mit 1:6;2:6. Nach anfänglicher Führung hat auch das Dreier Doppel mit Rouven und Timo das Spiel mit 4:6;2:6 hergegeben. Dass bei dieser Aufstellung das Einser Doppel mit Marvin und Ivan als letztes noch auf dem Platz steht, hätten sich selbst die größten Sulmtalfans nicht gedacht. Die anfängliche Führung von 2:1 im ersten Satz sah zu Beginn noch nach einem Ausrutscher aus. Als sich mit der Zeit die Punkte beider Teams mehrten wurde es zumal spannender. Der erste Satz ging knapp mit 5:7 verloren. Doch die zwei haben sich nicht entmutigen lassen und gingen mit 3:0 im zweiten in Führung. Leider wurde dieser dann ebenfalls mit 5:7 verloren. Dennoch gab es aus den Zuschauerrängen für die zwei kräftigen Applaus, für Mannschaftskapitän Marvin Schwätter auch zu recht: „Der Applaus gilt Ivan, sich mit der LK 23 in dieser Liga ins Einser Doppel zu setzen dazu gehört Mut. Ivan hat die Räume am Netz dicht gemacht und gezeigt, dass er ein sehr gutes Verständnis für das Doppelspiel hat.“  Zufrieden zeigte sich auch Ivan am Ende: „Marvin hat gesagt was ich zu tun habe und mich auf dem Spielfeld angetrieben, er hat mir aber auch den Druck genommen so dass ich befreit spielen konnte. Für mich genau das, was einen sehr guten Mannschaftskapitän ausmacht. Wenn man mit meiner Leistungsklasse den Leistungsklassen 6 und 8  gegenüber steht, genießt man jeden einzelnen Punktgewinn. Ich hab heute sehr viel genossen!“

Ivan Curkovic

Herren 30 hält die Klasse

Vergangenen Sonntag  kam es auf der Anlage des TCS zum großen Showdown um den Abstieg in die Bezirksklasse. Zu Gast hatte unsere Herren 30 die Herren 30/2 vom Trappensee. Beide Mannschaften waren bis zu diesem Zeitpunkt in der extrem stark besetzten Gruppe ohne Sieg. In der ersten Runde konnten Alex klar und Steffen nach hartem Kampf gewinnen, Chardy musste sich knapp seinem Gegner geschlagen geben. In der zweiten Runde konnte man durch zwei ungefährdete Siege von Mario und Jörg auf 4:1 davonziehen und das Spiel von Sascha entschied letztendlich über die Wichtigkeit der abschließenden Doppel. Lediglich zwei Punkte war man vom vorzeitigen Klassenerhalt getrennt, aber Sascha verlor leider sein Einzel mit 8:10 im Matchtiebreak. Somit mussten also die Doppel die Entscheidung bringen. Letztendlich nahm die Sache ein gutes Ende, da durch eine clevere Aufstellung alle Doppel gewonnen werden konnten und das Spiel mit 7:2 an den TCS ging - aber so deutlich, war die Partie zu keiner Zeit. "Unter dem Strich sind wir froh, dass wir bei diesen Hochofenbedingungen das Spiel gewonnen und letztendlich die Klasse gehalten haben. Da hat sich der Sonnenstich wenigstens gelohnt", fasste Mannschaftsführer Steffen Pachali abschließend zusammen.

Steffen Pachali

TC Sulmtal II vs TA TSV Untersteinbach II (10.07.2016)

Nach nur fünf Spieltagen feierte die Herren II an diesem Sonntag ihr Saisonfinale. Eine Mannschaft, deren Bestreben zu Beginn der Saison lediglich der Zusammenhalt als Mannschaft und die Freude am Tennis war, zeigte nicht nur an diesem Sonntag, dass sie mehr ist als nur das Reserverad der Herren I. Die Prognose sagt klar aus, dass dieser Sonntag als der wärmste Tag des Julis in die Statistik eingeht. So begann um 14 Uhr bei strahlend blauem Himmel und unter Beobachtung der Damenmannschaft der letzte Spieltag einer motivierten Herren II.

Wie schon in vorangegangen Spielen wurde Kapitän Tobias Haiber für die Herren I abgezogen, dieser wurde durch den Tennisdeutschen Werner Hesch (AUT) ersetzt. Er zeigte auch gleich sein bestes Tennis und bezwang seinen Gegner klar und deutlich mit 6:0;6:0. Auf Platz vier gesetzt konnte Oliver Täffner seinen ersten Einzelsieg in diesem Jahr mit 6:1;6:1 feiern. Lediglich bei Ivan Curkovic zog sich das Spiel in den Match-Tiebreak hinaus, das er letztendlich mit 6:3;4:6;5:10 verlor. Ersatzkapitän Marco Gerlach zeigte sich wütend und enttäuscht: „Wer auf’m Platz so nach Luft ringt, kann sich auf den nächsten Schlag nicht konzentrieren. Ivan hatte somit mit zwei Gegnern zu kämpfen, wenn er nicht beginnt an seiner Kondition zu arbeiten wird es schwierig für ihn, seinen Platz in der Mannschaft im kommendem Jahr zu halten!“

Marco Gerlach konnte sich nach seinem Spiel die unangenehmen Worte erlauben, mit 6:2;6:0 hat er seinem Gegner keine Chance gelassen. Auch Marcus Bünger, der immer noch mit seiner Schulterverletzung zu kämpfen hat, gewann sein Spiel mit 6:4;6:2. Marko Curkovic der jüngere der Curko-Brüder konnte sich in den entscheidenden Augenblicken konzentrieren und entschied mit 6:1;7:5 das Spiel für den TC Sulmtal. Zufrieden aber auch mit Wehmut blickte Marko auf die Einzelrunde: „Ich weiß nicht was mit Ivan los war? Er ist beweglich und gehört in den Sprints zu den Schnellsten. Ist halt blöd wenn man im Spiel nur einen solchen abrufen kann!“

Somit ging es mit 5 zu 1 in die Doppelrunde. Trotz weiterhin hoher Temperaturen konnte der TC Sulmtal seinen Vorsprung weiter halten. Den Anfang machten die Ersatzspieler Werner Hesch und Marcus Bünger mit 6:0;6:2. Weiter ging es mit dem Marco-Doppel Gerlach-Curkovic mit 6:2;6:0. Besondere Aufmerksamkeit hatte an diesem Nachmittag das Doppel auf Platz drei mit Oli und Ivan. Die Damenmannschaft des TC Sulmtals holte aus den beiden alles raus. So gewannen Oli und Ivan ihr Spiel mit 6:3;6:4. Alexandra Schwätter, die morgens noch selber auf dem Spielfeld stand,wollte sich dieses Doppel nicht entgehen lassen: „Das Spiel war schön anzusehen und erstaunlich, dass es der Ivan schafft aus dieser Hocke am Netz so schnell aufzustehen.“ Auch die erfahrene Malin Arlt hatte lobende Worte übrig: „Die Spieler des TC Sulmtals machen nicht nur auf dem Spielfeld eine gute Figur, da freut man sich schon sehr auf die kommende Mixed-Runde.“

Tobias Haiber, der nach Spielende der Herren I zu seiner Mannschaft hinzugestoßen ist fasste die Saison folgendermaßen zusammen: „Wir hatten in dieser Saison keine Ausfälle zu beklagen, trotz Verletzungen war es allen Spielern wichtig keinen Spieltag zu verpassen. Es ist uns gelungen neue Spieler nicht nur in die Mannschaft zu integrieren sondern auch längerfristig an den Verein zu binden. Wir schließen die Saison als dritter ab, was weit über unseren eigenen Erwartungen liegt.“

Nach seinem verlorenen Einzel zeigte sich Ivan wehmütig aber zielstrebig: „Wir haben heute Acht zu Ivan gespielt. Das wird mir im nächsten Jahr nicht mehr passieren, dieses Einzel hake ich ab und nun lassen wir den Abend unter dem Motto KEEP CALM AND DRINK SLJIVOVICA ausklingen.“

Ivan Curkovic

TC Pfedelbach I vs. TC Sulmtal II (03.07.2016)

Heute ging es für die zweite Herrenmannschaft Neunundzwanzig Kilometer zum Tabellenführer nach Pfedelbach. Deutschland siegte, zum ersten Mal in einem Pflichtspiel, gegen Italien und zog somit ins Halbfinale der Fußballeuropameisterschaft ein. „Europhorisch“ und kampfeslustig begann um 14 Uhr die erste Einzelrunde. Das Wetter für konditionsschwache Spieler hervorragend, 19 Grad Celsius und bewölkt. Falls doch die Sonne die Wolken brach, wirkte sich das Leergut der Firma Scheuerle schattenspendend aus. Für naturnahe Sulmtäler ungewöhnlich und befremdlich, denn so erinnerten sich die Spieler daran, dass auch dieses Wochenende ein Ende hat.

Lange Ballwechsel waren in den Einzelrunden zu sehen, doch leider keine Punkte für den TC Sulmtal. So wurde Ivan Curkovic, der sich von seiner zugezogenen Adduk­tor­enverletzung nicht gänzlich erholt hat, mit 0:6;0:6 vom Platz gefegt. Für das Geburts­tagskind Marco Gerlach, der an diesem Sonntag seinen 37-Geburtstag auf dem Platz gefeiert hat, hatte sein Gegner leider kein Geschenk übrig und Marco verlor somit sein Match mit 3:6;4:6. Lediglich Marco Schübele der mit den hohenlohischen Gepflogen­heiten durchaus vertraut ist, konnte seinem Gegner etwas entgegensetzen und verlor knapp mit 6:7;2:6.

In der zweiten Runde Einzel setzte sich das Bild der ersten Runde leider fort. Mannschaftskapitän Tobias Haiber machte es Ivan nach und verlor mit 0:6;0:6. Pharmazie-Student Oliver Täffner, der in den Spielpausen noch auf eine Physik-Klausur für den Montag lernte, verlor sein Spiel mit 2:6;2:6. Auch der erfolgsverwöhnte Marko Curkovic verlor sein erstes Einzelspiel in dieser Saison mit 4:6;2:6. Marco Gerlach zeigte sich am Spielende entnervt: „Der Gegner brachte einfach jeden Ball rüber, da war heute einfach nichts zu holen.“ Präziser versuchte es Marko Curkovic zu beschreiben: „ die haben intelligenter gespielt, während wir versucht haben die Winner zu schlagen, hat Pfedelbach die Punkte gemacht.“

Trotz des schon verlorenen Spieltags, ging es mit dem klaren Ziel nicht mit einer Null nach Hause zu fahren in die Doppel-Runde. Tobias und Marco G. verloren ihr Spiel mit 3:6;2:6. Oliver und Marco S. lieferten sich mit ihrem Gegner ein packendes Match, bei dem sie leider mit 8:10 im Match-Tiebreak den kürzeren zogen. Doch das Bruder-Doppel mit Marko und Ivan wusste zu entschädigen und gewannen ihr Spiel nach 7:6;1:6 und 10:7 für den TC Sulmtal. Dennoch enttäuscht zeigte sich Mannschaftskapitän Tobias Haiber am Ende: „wir hatten heute mit einigen Handicap’s zu kämpfen, dies dient uns allerdings nicht als Ausrede sondern als Erfahrung. In Sechs Tagen spielen wir vor heimischer Kulisse gegen Untersteinbach, wir werden vorbereitet sein!“

Ivan Curkovic

Herren 30 kommen nicht in Tritt

Vergangenen Sonntag trat unsere Herren 30 gegen den Stadtrivalen aus Obereiesesheim an - gute alte Bekannte. Nach einem heißen Duell in der vergangenen Saison war die Vorfreude auf diese Begegnung groß. Nicht zuletzt auf Grund des Deutschlandspiels am Abend, begann man pünktlich um 9.00 Uhr auf sechs Plätzen. Nach sechs teilweise sehr engen Spielen, bei denen die Emotionen teilweise deutlich in Neckarsulm hörbar waren, lagen unsere Jungs mit 2:4 zurück. Doch die letzte Woche gezeigte Doppelstärke lies an drei Doppel glauben. Allerdings erwiesen sich die Gegner aus Obereisesheim als exzellente Doppelspieler, und so verlor man das Spiel mit 7:2. Jetzt wird es langsam eng, es stehen noch zwei Spieltage an und mindestens ein Sieg ist notwendig, um die Klasse zu halten.

Steffen Pachali

Herren 1 verlieren bitter mit 4:5

Die Jungs vom TCS bestritten das erste Heimspiel der Saison am 26.06.16 gegen TC GW Ilsfeld 1. Am Ende der Einzelrunde stand es 2:4, nachdem Fabian Buck und Marvin Schwätter punkten konnten. Die Sensation war zum Greifen nah, jedoch wurde das dritte Doppel im Match Tiebreak sehr knapp verloren.

„Wir wollten die drei Doppel haben! Es fehlte schlussendlich das Glück. Im Match Tiebreak das Doppel knapp zu verlieren und somit den Sieg abzugeben ist unfassbar deprimierend. Jetzt kommen noch drei schwere Spiele, aus denen wir mindestens einen Sieg holen müssen. Aber trotz der heutigen Niederlage weiß ich, dass wir das schaffen werden!“ fasste Rouven Cornehl nüchtern zusammen.

Am Sonntag, den 10.7.2016, spielen die Herren auswärts gegen TA SV Leingarten 2.

Marvin Schwätter

TC Sulmtal II vs TC Wimpfen I

Wenn wir in fünf Jahren zurück blicken, dann wird uns dieser Tag, diese Woche in Erinnerung bleiben. Die Hitzewelle erreicht Deutschland mit Spitzenwerten von 35 Grad Celsius, Obersulm ist für einen Tag der heißeste Ort Deutschlands und die Bewohner Großbritanniens voten for „leave“ und beschließen somit den Brexit.

Die Rahmenbedingungen für einen sportlichen Erfolg waren an diesem Sonntag suboptimal. Aus dem Holzfofen der Reisachmühle stieg ein Qualm auf, der uns eher von den letzten Papstwahlen bekannt ist und unseren Spielern bei schlechter Kondition auch noch den letzten Sauerstoff raubte. Dazu kam auch noch. Dass Mannschaftskapitän Tobias Haiber zum zweiten Mal im dritten Spiel dem Ruf der ersten Mannschaft gefolgt ist, um die Einsatzgeschwächte Herren I zu verstärken. Das Wetter wiederum optimal- 24 Grad bei leichter Bewölkung.

So startete die Mannschaft geschwächt, aber mit großem Zusammenhalt in die erste Runde. Nach einem Dreisatz-Krimi konnte Marco Gerlach die Erwartungen, die in ihn gesteckt wurden erfüllen und bezwang seinen um vier Leistungsklassen stärkeren Gegner mit 4:6;6:2 und 10:7. Den Aufwärtstrend von Matthias Weber vom letzten Spieltag konnte er leider nicht fortsetzen, so endete sein Spiel mit 2:6;1:6. Ein Kuriosum spielte sich auf Platz 6 ab, der Neueinsteiger Ivan Curkovic verlor sein erstes Einzelspiel in dieser Saison nach 6:0;5:7 im Matchtiebreak mit 8:10. „Hier zeigt sich das Tennis mehr ist als nur Schläger, Ball und auf dem Platz zu stehen. Wir sind uns aber sicher, wenn Ivan weiter an seiner Kondition und seiner mentalen Stärke arbeitet, wird er in Zukunft solche Spiele nicht mehr hergeben!“ So kommentierte Ersatzkapitän Marco Gerlach das Spiel. Erfreulich brachte Marko Curkovic das Spiel zu Ende, mit 6:0;6:0 zeigte er nicht nur seinem älteren Bruder wie man einen guten Start ins Spiel mit erfolgreichem Abschluss verknüpft. Der Einsatzgeschwächte Marcus Bünger (wir berichteten) verlor wie erwartet sein Spiel mit 6:0;6:0, auch Oliver Täffner hatte Schwierigkeiten seinem Aufschlagstarkem Gegner etwas entgegenzusetzen und verlor mit 2:6;0:6.

Somit startete die Runde Doppel mit dem klaren Ziel, alle drei Spiele für den TC Sulmtal zu holen. Aus strategischen Gründen wurden dieses Mal die Curko-Brüder gesplittet und die Mannschaft mit Michael „Mike“ Bünger ergänzt. Die Ernüchterung folgte zu gleich, denn das Einser Doppel mit Marco Gerlach und Michael Bünger verlor sein Spiel mit 2:6;0:6. Das zweier Doppel mit Marcus Bünger und Marko Curkovic folgten mit einer Niederlage von 4:6;3:6. Überraschend erfreulich zeigte sich die Kombination Oliver Täffner und Ivan Curkovic, die ihr Spiel nach spannendem Kampf mit 6:4;7:5 zum Endstand 3:6 gewannen.

Auch wenn die Herren II an diesem Sonntag mit 3:6 verloren, fand Mannschaftskapitän der Herren I Marvin Schwätter lobende Worte: „Wir mussten uns heute Tobias Haiber borgen, der ein hervorragendes Doppel lieferte und unsere Niederlage um einen Punkt verringerte. Wir sind froh eine starke Herren II zu haben, die uns in Notsituationen aushilft. In dieser Mannschaft steckt viel potenzial und wir sind gerne dazu bereit, sie in Zukunft beim Training zu unterstützen.“

 Ivan Curkovic

Herren 1 – Rückblick nach zwei Spieltagen

Der Saisonstart gegen TC Oedheim 1 verlief holpig für die Männer der ersten Herrenmannschaft. Einer 1:8 Niederlage musste man sich am Spieltagende stellen, obwohl zwei – drei Punkte mehr drin gewesen wären.

Bei einigen Spielern fehlte noch der Rhythmus und dies sieht man auch deutlich am Endstand. Abhaken – so das Motto! Nichtsdestotrotz ist Oedheim nicht einer der Gruppengegner, bei dem die Sulmtaler Herren siegen mussten.

 

Der zweite Spieltag verlief hingegen deutlich besser. Zu Gast beim TC SSV Klingenberg 1 brachten die Jungs einen 7:2 Erfolg mit auf die heimische Anlage.

„Die Mannschaftsleistung war durch die Bank weg bedeutend besser als beim Saisonstart. Besonders Rouven und Chris haben einen ganz wichtigen Sieg für unser Team geholt. Nachdem Rouven den Start mit 0:6 verpennt hat, holte er sich das Match noch! Unfassbar! Chris hat in einem 3h Krimi 7:6;7:6 gewonnen und somit den Sack für den Spieltag zu gemacht. 5:1 nach den Einzeln, so kann es weitergehen!“ schmunzelte Manuel Wiech.

 

Am kommenden Sonntag, 26.06.16, starten die Herren um 9:00Uhr gegen Ilsfeld auf der Heimanlage.

 

Marvin Schwätter

Herren 30 verlieren gegen Beilstein/Abstatt

Vergangen Sonntag musste das Team unserer Herren 30 in Beilstein antreten. Da Punktegarant Sascha Tröster leider an diesem Spieltag nicht dabei sein konnte, rückte ein guter alte Bekannter ins Team. Timo Schuh, vielen nur als Batman bekannt, gab nach mehrjähriger Tennisplatzabstinenz seinen Einstand bei den Herren 30 im TC Sulmtal. In der ersten Runde konnte lediglich Alex nach starkem Spiel und großem Kampf sein Einzel gewinnen. In der zweiten Runde scheiterte Mario knapp im Matchtiebreak. Die anderen Spiele gingen zwar nicht klar, aber unter dem Strich verdient an den Gegner, obwohl durchaus Chancen auf ein ausgeglichen Spielstand da waren. Nichtsdestotrotz zeigte die Mannschaft Moral und holte sich souverän die Doppel 1 und 3. Hätte sich Batman nicht gezerrt, so wäre vermutlich auch das dritte Doppel an den TCS gegangen. Aber im Hinblick auf die weitere Runde gab man dieses Doppel tritz exzellenter Ausgangsposition und gewonnenem ersten Satz auf und gab sich dem Gegner mit 6:3 geschlagen. Hoffentlich kann die Mannschaft den Kopf nochmal aus der Schlinge ziehen und einen  Sieg einfahren, sonst droht der Abstieg aus der Bezirksliga.

Steffen Pachali

TC Sulmtal II vs TC Oedheim II (19.06.2016)

Nach dem spielfreien Sonntag, an dem sich unsere Herren II von der schmerzlichen und knappen Niederlage gegen die Mannschaft aus Gundelsheim erholen und neu sammeln konnte, begann vergangenen Sonntag pünktlich um 14 Uhr -leider nur auf zwei Plätzen- das Auswärtsspiel gegen die Herren II aus Oedheim. Doch im Vergleich zum letzten Spiel diesmal mit der Unterstützung des Mannschaftskapitäns Tobias Haiber, der durch seine Souveränität jedem einzelnen Spieler ein Stück Sicherheit und „Coolness“ gab. Bedingt durch den Mangel an Plätzen starteten zu Beginn lediglich die an zwei und vier gesetzten Marco Gerlach und Matthias Weber. Hatte Matthias sein letztes Spiel gegen Gundelsheim noch glatt verloren, war gegen Oedheim ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Dieser Trend reichte leider nicht ganz aus und Matthias verlor sein Spiel, gegen den beim TC Sulmtal bestens bekannten Spieler Florian Himmel. Doch wusste Marco Gerlach zu entschädigen und holte sein Spiel klar mit 6:4;6:3. Somit waren wieder zwei Spielplätze frei und der ältere der Curko-Brüder Ivan konnte sein Spiel beginnen, was er deutlich mit 6:2;6:2 für den TC Sulmtal entscheiden konnte. Nun konnte Tobias Haiber als Mannschaftskapitän für Ruhe sorgen, was er letztendlich auch erfolgreich tat und seine Mannschaft mit seinem 6:4;6:3 Sieg in eine gute Ausgangslage brachte. Der an drei gesetzte Oliver Täffner lieferte, für die mittlerweile stark angewachsene Zuschauer­zahl, ein packendes Match das leider im Match-Tiebreak mit 6:3;5:7;9:11 verloren ging. Das letzte Einzel wurde von Marko Curkovic dann nach einem knappen ersten Satz zum Schluss aber klar mit 7:6;6:2 zum Zwischenstand von 4:2 gewonnen.

Nach kurzer Pause ging es dann auch gleich mit den Doppeln weiter. Da mittlerweile die Luft bei vielen Spielern aufgrund langer Wartezeiten raus war, wurde die Mannschaft im Doppel durch Michael „Mike“ Bünger ergänzt, der wieder frischen Wind in die Partie brachte. Dies spiegelte sich auch im Doppelsieg an der Seite von Tobias Haiber wieder, welcher den vorentscheidenden 5. Punkt für die Sulmtaler brachte. Nachdem der Sieg feststand, war die Luft bei den beiden weiteren Doppel Marco Gerlach/ Matthias Weber mit 6:7;3:6 und Marko/ Ivan Curkovic mit 6:3;4:6;9:11 leider raus. Wenn man bedenkt dass die Spiele um 14 Uhr begannen und das letzte Doppel mit dem Bruder-Duo kurz nach 21 Uhr endete, ist auch verständlich, dass die Kraft irgendwann nicht mehr reicht.

Die Mannschaft kann mit dem 5:4 Auswärtssieg hoch zufrieden sein. Lob gab es zudem vom Spielfeldrand. Mario Chardon, der selbst noch morgens auf dem Spielfeld stand zeigte sich zufrieden: „Es freut mich das ich die Curkos vor einem Jahr für den TC Sulmtal gewinnen konnte, das ist die beste Verstärkung für den Verein in den letzten zwei Jahren!“ Auch Vereinspräsident Steffen Pachali zeigte sich zufrieden: „Heute standen für unsere drei Herrenmannschaften 18 Spieler auf dem Spielfeld und es wären noch einige einsatzbereit gewesen. Für eine Verein unserer Größe ist das ein tolles Signal und zeigt wie breit wir aufgestellt sind..“

Ivan Curkovic

Neue Herren 2 Mannschaft greift ins Geschehen ein

Gespannt erwarteten alle Vereinsmitglieder das Debut der als Sechsermannschaft neu gemeldeten Herren 2 gegen die Mannschaft aus Gundelsheim vor. Leider musste der Mannschaftskapitän Tobias Haiber (Hebse) bei der ersten Mannschaft des TCS gegen Oedheim aushelfen. Dieser wurde durch den seit langer Zeit verletzten Marcus Bünger (Maloze) ersetzt, der sich trotz Schulterverletzung die Chance nicht entgehen ließ in der zweiten Mannschaft auszuhelfen. Somit begann pünktlich um 14.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein die Saison für die Herren 2. Neu ins Team gerückt sind die beiden Brüder Marko und Ivan Curcovic, die nach nur einem Jahr Mitgliedschaft und noch geringer Match-Erfahrung aber dafür mit großem Willen, zusammen mit Marco Gerlach, Marco Schübele und Matthias Weber die Mannschaft komplettierten. Nach der ersten Runde zeigte sich die Nervosität durch den Verlust des Mannschaftskapitäns. Die auf Platz 2 und 4 gemeldeten Marco Gerlach und Matthias Weber hatten ihre Spiele jeweils verloren. Umso größer überragte die Freude, dass Ivan Curkovic bei seinem ersten Mannschafspiel gleich seinen ersten Sieg mit 6:4; 6:1 einfahren konnte. Somit war die Tür für einen Heimsieg noch offen und die Spieler der zweiten Einzel-Runde voll motiviert. Marko Curkovic folgte seinem nur ein Jahr älterem Bruder und bezwang seinen Gegner mit 6:2; 6:4. Bei Marco Schübele zeigte sich Nervosität, die sein aufschlagstarker Kontrahent zu nutzen wusste und er verlor sein Spiel. Somit waren alle Augen auf Maloze gerichtet. Aufgrund einer Schulterverletzung konnte er nicht wie gewohnt von oben aufschlagen und servierte fortan im Stile eines Tischtennisspielers von unten. Nicht schlecht staunten die Zuschauer als Maloze nach zwei knappen Sätzen den dritten Sieg für den TC Sulmtal einfahren konnte. Somit stand es 3:3 nach den Einzeln. Aus taktischen Gründen wurde Matthias Weber durch Waldemar Leitgeber für die anstehenden Doppelpaarungen ersetzt. Motiviert durch ihre gewonnen Einzel gewann das Geschwister-Duo Marko und Ivan erwartungsgemäß das „Bruder-Doppel“. Das Doppel 1 bestehend aus Waldemar und Marco konnte trotz zwischenzeitlichen Satzbällen das Spiel leider nicht für sich entscheiden. Somit stand es 4:4 und alle Augen waren auf Marco S. und Maloze gerichtet. Nach großem Kampf wurde das Spiel im entscheidenden Match-Tiebreak jedoch leider knapp verloren. Trotz Niederlage sahen die Zuschauer an diesem Sonntag ein interessantes Spiel und eine Mannschaft die auf mehr hoffen lässt.

„Wir müssen im nächsten Spiel noch konzentrierter und auf den Punkt fit sein, um das schwere Auswärtsspiel in Oedheim siegreich zu gestalten. Wir haben eine tolle Truppe. Ich blicke zuversichtlich auf den kommenden Sonntag“, resümiert Matthias Weber abschlißend.

Ivan Curkovic

Herren 30 starten mit Niederlage

Vergangenen Sonntag hatten unsere Herren 30 die Mannschaft aus Schwaigern zu Gast. Der Gegner kam trotz der Feierlichkeiten anlässlich des 1250 jährigen Stadtjubiläums von Schwaigern in Bestbesetzung und top motiviert. Wie leider im Vorfeld zu befürchten war, verlief die Partie recht einseitig zu Gunsten des Gegners. Lediglich Sascha Tröster konnte an Position drei seinen LK-mäßig deutlich überlegenen Gegner nach harten Kampf im Matchtiebreak besiegen und somit endete das Spiel 1:8. Besonders herauszuheben sei die Qualität der generalsanierten Sulmtal-Plätze, welche die Unmengen an Regen der vergangenen Tage bestens verkraftet haben und nahezu optimale Spielbedingungen lieferten.

Steffen Pachali

Herren 55 des TC Sulmtal starten in Verbandsliga

Mit einem knappen 4:5 Ergebnis und am Ende nur zwei verlorenen Punkten des entscheidenden Match-Tie-Breaks, starteten die Herren 55 des TC Sulmtal in Freiberg am Neckar, in die neue Spielsaison der Verbandsliga.

Trotz drohender Regenfälle und dank des Umstands auf sechs Plätzen mit allen Einzeln zu beginnen, gingen die Matches deutlich knapp und teilweise unglücklich verloren. Bei einem Spielstand von 2:4 nach der Einzelrunde gingen Doppel eins und zwei an den TC Sulmtal. Das entscheidende dritte Doppel wurde mit 8:10 Punkten im Match-Tie-Breake entschieden. Aber noch bleiben den Fünfundfünfzigern um Kapitän Hans-Peter Rüger ja vier Spiele um den holprigen Start in die neue Klasse wieder gut zu machen.

Wolfgang Brettschneider

Freitag, 3. Juni 2016 - Bambini-Tag beim TC Sulmtal

heute hat der Club zum ersten Mal ein Tennis-Schnuppertraining für  die ganz Kleinen durchgeführt. Alle waren mit Feuereifer dabei und haben versucht den kleinen gelben Ball zu treffen und über ein eigens für Kinder abgestimmtes Netz zu schlagen. Nach einer Stunde war man mit den eigenen Leistungen zufrieden und hat dem Trainer versprochen, am nächsten Freitag um 15:00 wieder zu kommen.

Kurt Müller

TC Sulmtal startet mit Bambini Turnier in die neue Saison

Bei strahlendem Sonnenschein gingen am Muttertag gegen 10.30 Uhr zwölf Nachwuchs-Cracks des TC Sulmtal, kräftig unterstützt von Muttis und Vatis, in ihr erstes Tennisturnier. Auf sechs Stationen mussten die Mädchen und Jungen dabei ihr Geschick mit druckreduzierten Bällen unter Beweis stellen. Nach der schon obligatorischen Grillwurst zur Mittagspause ging es an den Stationen munter weiter. Gegen 15.00 Uhr ehrte Jugendwart Kurt Müller alle Kinder mit einem kleinen Geschenk und bedankte sich bei Helfern und Eltern für deren tatkräftige Unterstützung. Somit haben die bestens renovierten Plätze ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden und Vereinspräsident Dr. Steffen Pachali sieht am Ende dieses schönen Tages der kommenden Spielsaison entspannt entgegen.

Wolfgang Brettschneider

TCS startet bei arktischen Temperaturen in neue Saison

Als Vereinspräsident Dr. Steffen Pachali mit Vize Klaus Himmel in gewohnter Weise die Vereinsfahne hisste, herrschten gerademal 6 Grad plus und es wehte ein eisiger Wind. Doch davon ließen sich die rund 60 anwesenden Vereinsmitglieder nicht abschrecken und nach einer kurzen, launigen Begrüßung übergab Pachali die renovierten Plätze ihrer Bestimmung, allerdings machte unter den aktuellen Bedingungen noch niemand davon Gebrauch. Das ursprünglich vorgesehene Eröffnungsturnier entfiel aus diesem Grund ebenfalls, wurde aber auf den 22. Mai verlegt und findet damit am geplanten Tag der offenen Tür statt. An diesem Sonntag lädt der Verein alle Interessierten dazu ein, sich bei Schnuppertennis und Gesprächen über den TC Sulmtal zu informieren und dabei vielleicht den Spaß am Sport mit der kleinen Filzkugel zu entdecken. Die Vorzeichen dafür stehen jedenfalls günstig wie nie.

Wolfgang Brettschneider  

Herren 1 hält Liga souverän

Am letzten Samstag konnten die Herren 1 ein 3:3 gegen Künzelsau erzielen. Leider verloren die Jungs vom TCS durch 2 Sätze Unterschied das Saisonfinale und schlossen somit die Winterrunde mit 2 Siegen und 2 Niederlagen. Nächstes Jahr starten die Sulmtaler dann erneut in der BK2.

„Die Winterrunde war sehr lange, zog sich bis tief in den April. Jetzt freuen wir uns enorm auf die Sommersaison. Wir konnten die Liga in einer starken Gruppe halten und ich bin sehr froh, dass die Jungs weites gehend verletzungsfrei in den Sommer starten!“ sagte Capitano Marvin Schwätter.

Die aktuellen Sommersaison- Termine der Bezirksliga können Sie unter folgenden Link einsehen: http://www.wtb-tennis.de/spielbetrieb/aktive/gruppe/g/1140890.html

Marvin Schwätter

Herren 1 mit zweitem Sieg im Winter

Das Ziel der Wintersaison ist quasi erreicht. Die Liga wird mit Blick auf die noch offenen Partien voraussichtlich gehalten und es ist sogar noch der Aufstieg drin! Mit einem Sieg am letzten Spieltag gegen TA TSV Künzelsau 3 könnte der TCS den Wiederaufstieg eintüten. Am letzten Samstag sicherte die Formation Schwätter / Wiech / Rost / Bünger einen 4:2 Erfolg gegen die SPG Brettachtal / Scheppach 1.

„Nach zwei Siegen aus drei Spielen können wir mit einer gewissen Sicherheit und einem großen Selbstvertrauen das letzte Meisterschaftsspiel am 16.04.16 bestreiten. Wir trainieren weitherhin hart und bereiten uns schon auf die bevorstehende Sommersaison vor. Aber jetzt wollen wir die Winter- Saison erfolgreich abschließen, eventuell mit einer Überraschung“ sagte Chris Rost.

 

Marvin Schwätter

Über folgenden Link findet Ihr die Gruppe der Herren 1:

http://www.wtb-tennis.de/spielbetrieb/winter-aktive/gruppe/g/1071852.html

Ein neuer Kurs beginnt am 16. Ferbruar 2016. Zur Anmeldung gehts hier