Ferienprogramm - Tenniscamp beim TC Sulmtal

 


Bei der dritten Auflage des Kinder-Ferienprogramms beim TC Sulmtal, dem  Neckarsulmer Tennisverein,  war in der ersten Ferienwoche vom 30. Juli bis 03. August wieder einiges geboten. Mit 37 tennisbegeisterten Kindern zeigte sich täglich eine gut gefüllte  Anlage. Auch bei fast durchgängigen 37 Grad in der Woche waren die Kinder mit Feuereifer bei der Sache.

Mit Fokus auf den Ball, die Technikeinheiten, die Spiele und den Abkühlungen zwischendurch, fand das Thermometer wenig Beachtung. Selbst die Betreuerinnen waren an Tag 1 und 2 derart begeistert, dass sie die folgenden Tage selbst zum Schläger griffen und Seite an Seite mit den Kindern trainierten. Täglich waren alle sechs zur Verfügung stehenden Plätze komplett ausgelastet.

Ein Trainerteam, das von Vereinstrainer Thomas Altenbuchner und Jugendwart Mutlu Cehri zusammengestellt wurde, hatte großen Spaß daran, die Kinder mit Kleinfeldtennis, Midfield-Courts, zahlreichen Technik- und Spielvarianten sowie der Ballmaschine zu faszinieren. 

Täglich zur Mittagszeit stellten die Köche der J.-Schwarz-Schule ein Essen, damit alle Teilnehmer bei Kräften blieben. Abwechslungsreich und lecker lautet die Bilanz des Essenangebots. – Ein Dankeschön dafür.

Highlight der Woche bildete das Abschlussturnier am Freitag. Auslosung, Gruppenphase, Turnierbaum. Der Weg zum Finale war weit – und wurde immer schwerer. Als nach der Gruppenphase die KO-Runde eröffnet war, erhöhte sich die Spannung abermals. Ein verlorenes Spiel bedeutete ab jetzt das Ausscheiden. In einem packenden Finale, bei dem alle sich auf der Anlage befindenden Sportler zuschauten, zeigte sich bestes Tennis. Direkt im Anschluss fand die Siegerehrung statt, bei der alle Teilnehmer eine Urkunde plus Medaille erhielten.

In einer sportlich geprägten Woche mit viel Spaß, Spannung und Unterstützung aller rund um das Event, verabschiedete sich das Team und der Verein von den Teilnehmern und freut sich bereits auf das nächste Jahr. 

Kurt Müller

TC Sulmtal 1 vs. TC-80 Obereisesheim 1 - Erfolgreicher Saisonabschluss

Im Spiel des Jahres für unseren Spieler Marvin Müller hatten wir vergangenen Sonntag (22.07.2018) im Derby die Mannschaft aus Obereisesheim zu Gast. Die Ausgangssituation bedeutete, dass das Team, das heute verliert, noch immer absteigen kann. Der Sieger sichert sich den Erhalt in der Bezirksliga.

Es spielten: Mario Sämann, Freddy Buck, Mark Lauth, Fabi Buck, Marvin Müller, Rouven Cornehl.

In den ersten Einzeln mit den Buckbrüdern und Rouven standen die Vorzeichen schon sehr gut. Keiner der drei Spieler gab mehr als 4 Games ab und sie konnten somit mit klaren Sätzen bereits auf 3:0 für den TCS stellen.

Die weiteren drei Einzel hatten alle den gleichen Spielausgang: 6:4; 6:4. Mario auf 1 verlor dabei sein hart umkämpftes Match. Lange Ballwechsel und harte Schläge, sowohl von ihm, als auch von seinem Widersacher, prägten die Partie. Auf dem Nebenplatz hatte es Mark mit einem sicher und konterstark aufspielenden Gegner  zu tun. Am Ende machte er das Match zu seinen Gunsten zu.

Und auf Platz 3 wurde noch immer gespielt, als bereits alle anderen Spiele beendet waren. Marvin spielte gegen seinen alten Freund im Linkshänderduell. Die komplette Zuschauerecke stand voll, um sich anzuschauen, ob er mit einem Sieg den Spieltag und den Klassenerhalt für uns erfolgreich entscheidet. Nach fünf vergebenen Matchbällen und drei davon in Folge eines 0:40-Zwischenstandes verbreitete sich kurzzeitig Unruhe in der Zuschauermenge. Letztendlich gewann er verdient und holte damit den wichtigen fünften Punkt.

Der Sieg + Klassenerhalt waren somit zu 100 % save.

An dieser Stelle dankt die komplette Mannschaft dem oft ins Team gerückten Mario Sämann, auf den immer Verlass war, der tolle Matches für uns gespielt hat und somit als wichtiger Baustein für den Klassenerhalt beitrug.

Ein weiterer Dank geht an unseren Teammanager Tobias Haiber, der mit seiner taktischen Finesse und Affinität zum Sport immer eine überragende und wettbewerbsfähige Mannschaft auf den Platz zauberte und auch mit seinen Grill- und Kochkünsten alle begeisterte.

Danke auch an alle Supporter vom Verein, Zuschauer, Fans, Leser dieser Berichte und alle, die sich für den Tennissport faszinieren.

Mark Lauth

Aufstieg der Herren 30 in die Bezirksliga

Bereits einen Spieltag vor Saisonende gelingt der Mannschaft um Kapitän Steffen Pachali der Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Nach zwei Heimsiegen gegen Untergruppenbach (7:2) und Heilbronn Trappensee (6:3) wurde vergangenes Wochenende bei einem starken Löchgauer Team die Meisterschaft vorzeitig perfekt gemacht. Dies war jedoch nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich. Im Vorfeld hatte Alexander Otto bereits keinen Zweifel: "Ihr schafft das Jungs", gab er mit auf den Weg. Der Schlüsselmoment für den Erfolg war der Sieg von Sascha Tröster im letzten Einzel im Match-Tiebreak. Statt mit 3:3 ging es mit nunmehr 4:2 aus Sulmtaler Sicht in die Doppel. Der letzendliche 6:3 Sieg war jedoch ein hartes Stück Arbeit, da vier Einzelspiele und zwei Doppel erst im Matchtiebreak entschieden werden konnten.

Ein herzliches Dankeschön an den Trainer Mark Dürr, der stets mit Rat und Tat zur Seite stand, und auch den weiten Weg nach Löchgau auf sich nahm.
Erwähnenswert sind darüber hinaus die erfolgreiche Rückkehr von Timo Schuh in die Mannschaft, sowie die hervorzuhebenden Leistungen von Mario Sämann, welche er trotz Doppelbelastung durch Unterstützung der 1. Herrenmannschaft, jede Woche aufs Neue abrufen konnte. Ein Dank gilt auch Marcus Bünger, der gegen Löchgau unser Team unterstütze und zum Sieg beitrug.
Ein wichtiger Faktor des Erfolgs war auch die sehr gute Trainingsbeteiligung. Hierbei ist Michael Behrend zu erwähnen, der am fleißigsten war, und als Neumitglied in der Mannschaft denkbar knapp an seinem ersten Mannschaftspunkt im Doppel mit Partner Jan Eder vorbeischrammte.

Alles in allem kann zuversichtlich in die kommende Woche und nächste Saison geblickt werden.

Jan Eder

TA SV Leingarten 2 vs.TC Sulmtal 1– Das Endspiel erkämpft

Als Schlusslicht der Bezirksliga fuhren wir am 15.07.2018 zum Tabellenvierten und vorläufigen Endspiel nach Leingarten. Die Konstellation innerhalb der Tabelle bedeutete bei einer Niederlage den wohl unvermeidlichen Direktabstieg. Bei einem Erfolgserlebnis ist das rettende Ufer in Sicht.

Es spielten: Freddy Buck, Mark Lauth, Fabi Buck, Marvin Müller, Rouven Cornehl, Florian Schmitzer.

Zu Beginn des Matchdays spielte Florian, wie schon in den vergangenen Wochen, sein bestes Tennis und gewann 6:1; 6:0. Mark schlug nach verlorenem ersten Satz zum zweiten Satz auf, konnte den Aufschlag allerdings nicht halten und verlor im Tiebreak. In zwei deutlichen Sätzen mit jeweils 6:1 für Marvin´s Gegner und Marvin selbst, durften die beiden in den Matchtiebreak. Mit Doppelfehler eröffnet und Doppelfehler beendet, verlor Marvin mit 3:10. In der zweiten Einzelrunde gewannen Fabi und Rouven ihre Matches problemlos mit 6:1; 6:1. Freddy hatte gut zu kämpfen mit einem sehr stark aufschlagenden Einser aus Leingarten. Am Ende verlor er mit 3:6; 5:7. Die Mannschaften trennten sich mit einem 3:3 aus den Einzeln. Die Spannung stand vor den Doppeln auf dem Höhepunkt. Das erste Doppel war von Mark und Marvin beendet. 6:2; 6:2 in dem wohl bis dato besten Doppel der beiden. Es fehlt noch ein Punkt zum wichtigen fünften Matchpunkt. Rouven und Florian verloren den ersten Satz, bissen sich in die Partie und holten den zweiten Durchgang. Im Matchtiebreak wechselten sie bei 6:6 die Seiten und gaben keinen Punkt mehr ab, um das Match mit 10:6 zu gewinnen. Mit diesem sehr wichtigen Matchgewinn durfte das beeindruckende Buck-Doppel angeschaut werden, die im Matchtiebreak bei 9:9 nochmals wechselten und mit einem unglaublichen Ballwechsel zum 11:9 den sechsten Punkt für den TCS sicherten.

Mit diesem 6:3-Sieg stehen wir vor dem letzten Spieltag auf einem sicheren 5. Tabellenplatz.

Im Spiel des Jahres für unseren Marvin Müller am nächsten Wochenende gegen den TC-80 Obereisesheim geht es um den Verbleib in der Liga. Mit einem 6:3-Sieg wäre auch rein rechnerisch der Nichtabstieg sicher.

Spielvorschau:

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 22.07.2018, um 9:00 Uhr auf heimischer Anlage gegen den TC-80 Obereisesheim statt.

Mark Lauth

TC Sulmtal 1 vs. TA TSV Künzelsau 2 – Den Spielchen nicht gewachsen

Respektvoll, aber zuversichtlich, empfing die Mannschaft des TC Sulmtal 1 den TSV Künzelsau 2 am 08.07.2018 auf heimischer Anlage mit dem wieder zurückgekehrten Teammanager Tobias Haiber.

Es spielten: Mario Sämann, Mark Lauth, Marvin Müller, Rouven Cornehl, Florian Schmitzer, Jan Eder.

Mark, der nicht nur mit den guten Schlägen seines Gegners zu kämpfen hatte, verlor zeitlich wie Jan das Einzel glatt in zwei Sätzen. Rouven, der als letzter Spieler der ersten Runde noch auf dem Platz stand, sicherte sich den ersten Satz mit 7:5, gab am Ende das Match aber hart umkämpft mit 7:10 im Matchtiebreak ab. Mit unsererseits viel Erfahrung in Namen Mario, antworteten die Gegner auf Position 1 mit einem Spieler von Jahrgang 1962. Das Match war geprägt von langen Ballwechseln und umstrittenen Ausrufen, welche die Zuschauer auf der Terrasse das ein oder andere Mal zur Aufruhr brachten. Am Ende verlor Mario mit 6:7; 2:6. Marvin auf Position 3 hatte wenig Gegenwehr gegen einen sicher spielenden Gegner und zeigte Anerkennung  bei den guten Rallys. In der Partie von Florian waren  Parallelen zu Rouven erkennbar. Matchverlauf gleich. Ergebnis sehr ähnlich, sodass auch er nach gewonnenem ersten Satz (7:5) noch mit 7:10 im Matchtiebreak den Kürzeren zog.

0:6 nach den Einzeln besiegelte die bereits fest stehende Niederlage.

Alle drei Doppel (Mario/Marvin, Mark/Jan, Rouven, Florian) verloren glatt in zwei Sätzen, wobei Doppel drei jeweils an den Sätzen kratzten, um so immerhin den Ehrenpunkt für das Team zu sichern. Vergebens.

Mit einem 0:9 auf dem Meldebogen heizte der dennoch sehr zuversichtliche Captain Hebse den Grill an. In der kurzfristig statt findenden Mannschaftskonferenz wurden alle Spieltage analysiert, damit der Nichtabstieg in diesem Jahr noch verhindert werden kann.

Ausgangslage vor den letzten beiden Spielen:

  1. TA TSV Künzelsau 2:                                       Matchbilanz: 3:1           AUFSTIEGSPLATZ
  2. TC Heilbronn am Trappensee 2:                      Matchbilanz: 3:1
  3. TC Oedheim 1:                                                 Matchbilanz: 2:2
  4. TA SV Leingarten 2:                                         Matchbilanz: 2:2
  5. TC 80-Obereisesheim 1:                                  Matchbilanz: 2:3
  6. SPG Bad Mergentheim/Weikersheim 2:          Matchbilanz: 2:3           ABSTIEGSPLATZ
  7. TC Sulmtal 1:                                                   Matchbilanz: 1:3           ABSTIEGSPLATZ

Die offenen Spiele finden bei der Mannschaft bei Leingarten 2 und anschließend zu Hause gegen den TC Obereisesheim 1 statt.

Die Rechnerei beginnt…

Spielvorschau:

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 15.07.2018, um 9:00 Uhr auf der Anlage beim TA SV Leingarten 2 statt.

Mark Lauth

TC Oedheim 1 vs. TC Sulmtal 1 – Chancenlos

„Lebendig. Sympathisch. Nah.“ ziert das attraktiv gestaltete Schild, wenn man die Ortseingangspforte in Oedheim passiert. Dass uns diese drei Eigenschaften an diesem Sonntag (24.06.2018) fehlten, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

Es spielten: Mark Lauth, Marvin Müller, Rouven Cornehl, Florian Schmitzer, Markus Bünger, Chris Rost, Nico Sülzer.

Bereits in der letzten Saison hatte die Mannschaft das Vergnügen, auf der Anlage im Sulmtal gegen Oedheim die Punkte mit einem 7:2 daheim halten zu können. Auf der prall gefüllten Anlage des Gegners war dies eine zu große Herausforderung.

In den Einzeln von Mark, Marvin, Rouven, Florian und Chris konnte keiner der Spieler mehr als 5 Spiele im gesamten Match durchbringen und alle verloren somit klar in zwei Sätzen. Dennoch sehr froh war die Mannschaft, dass der erfahrene Leistungsträger Chris Rost wieder zurück in die Mannschaft gerückt ist und für die zukünftigen sehr wichtigen Spiele zur Verfügung steht.Lediglich Markus „Maloze“ Bünger konnte sein Match gegen das aufstrebende Talent aus Oedheim mit 6:3; 6:2 gewinnen, das zu einem 1:5-Rückstand in den Einzeln führte.

Bei den Doppeln findet ausschließlich Doppel 2 Erwähung, das Rouven und Nick mit 6:4; 1:6 und 9:11 abgaben. Ein 1:8, das auch die starke Mannschaft aus Leingarten in der Vorwoche in Oedheim zu Stande brachte, wurde am Ende des Spieltags auf dem Spielberichtsbogen unterschrieben.

Dieses Ergebnis zeigt auch, wie tief der Vertrauensanker um Kapitän Tobias „Hebse“ Haiber liegt. Die Mannschaft hofft, beim nächsten Spiel wieder auf seine Präsenz zurückgreifen zu können, da er dieses Wochenende zwecks Weiterbildungsmaßnamen in Neuhausen ob Eck verbrachte.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 08.07.2018, um 9:00 Uhr auf heimischer Anlage gegen den Tabellenführer, TA TSV Künzelsau II, statt.

Mark Lauth

TC Sulmtal 1 vs. SPG Bad Mergentheim/Weikersheim 2 – Whitewash

Auf der Heimanlage der Sulmtaler spielte sich am Sonntag, 17.06.2017, ein Ereignis ab, das es seit Beginn der statistischen Datenaufzeichnungen noch nicht gab.

Parallel neben den Herren 1 schlugen auch die Herren 30 auf, die bei ihrem ersten Saisonspiel keine Punkte nach Untergruppenbach ziehen lassen wollten. Kapitän Haiber konnte beim Spiel gegen die SPG aus Bad Mergentheim/Weikersheim auf zwei Leistungsträger mit den beiden Buck-Brüdern zurückgreifen und stellte somit wie folgt auf: Freddy Buck, Mark Lauth, Fabi Buck, Marvin Müller, Rouven Cornehl, Florian Schmitzer.

Bei der ersten Runde der Einzel kam bei Mark Spannung auf. Den ersten Satz am Ende noch zu einem 7:5 im Tiebreak gedreht, gab er den zweiten Satz ohne große Gegenwehr an seinen nun gut aufspielenden Gegner ab. Nach kurzem Cool-down vor dem Matchtiebreak, ließ er nach dem Seitenwechsel beim Stand von 8:4 nichts mehr anbrennen und gewann mit 10:6 im Entscheidungssatz. Marvin kämpfte sich nach gewonnenem ersten Satz mit viel Biss auch in den zweiten Satz und siegte souverän mit 6:2; 6:4. Er hält das Leistungsniveau vom letzten Wochenende und bleibt konstant im Schlag.

Auf dem Nachbarplatz hatte Florian das Abziehnetz beinahe so lange in der Hand wie seinen vorher bestens präparierten und präferierten Tennisschläger. Er knüpfte an seine sehr starke Form der letzten Woche an und gibt mit einem 6:1; 6:1 nur zwei Spiele ab.

Die beiden neu ins Team gerückten Buck-Brothers performten Seite an Seite auf Platz 1 & 2 und brachten problemlos ihre Matches durch. Freddy 6:4; 6:1, Fabi 6:0; 6:1 - ein gewohntes Bild auf der Anlage.

Rouven, der die letzten sieben Nächte an einen bestimmten Spielablauf vergangener Zeiten (siehe Spielbericht „TC Heilbronn am Trappensee 2 vs. TC Sulmtal 1“) denken musste, gab dieses Mal bei eigenem Matchball nicht auf und sicherte dieses Mal den Satz mit 7:5 für sich, um den Spieltag bereits zu diesem Zeitpunkt zuzumachen.

Der Spielberichtsbogen machte mit einem 6:0 die Doppelaufstellung nicht allzu schwierig. Dies war gleichzeitig der Zeitpunkt, als auf beiden Bögen (Herren 1 + Herren 30) ein 6:0 nach den Einzeln auf dem Zettel stand  -was sehr zur Bewunderung von Vereinspräsident Steffen und den zahlreichen Gästen beitrug.

Doppel 3 mit Fabi und Rouven hatten wenig Mühe und die beiden gaben, wie Fabi im Einzel, nur 1 Spiel beim 6:1; 6:0 ab. Das Einserdoppel mit Mark und Marvin war sehr umkämpft und nach vergebenem Matchball im zweiten Satz, fiel die Entscheidung im Satztiebreak, den die beiden Sulmtaler mit 7:3 holten. Große Spannung baute sich im Doppel 2 bei Freddy und Florian auf, die nach siegreichem ersten Satz noch in den Matchtiebreak durften. Die beiden vollendeten den Entscheider mit 10:6 und sicherten somit den Whitewash für das Team.

Eine Satzbilanz von 18:2 und ein Endergebnis von 9:0 macht Hoffnung, in diesem Jahr noch für eine ganz große Überraschung zu sorgen.

Spielvorschau:

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 24.06.2018, um 14:00 Uhr auf der Anlage des TC Oedheim statt.

Mark Lauth

TA TSV Untersteinbach vs. TC Sulmtal II

Im dritten Jahr der neuformierten Herren II des TC Sulmtal’s übergab Altkapitän Tobias „Hebse“ Haiber die Kapitänswürde an Marco „Rettich“ Gerlach. Waren die ersten zwei Jahre noch geprägt vom geselligem Beisammensein und der Integration mehrerer Brüderpaare (Curkovic und Cehri), spürt man nun den frischen Wind und die Ambitionen des neuen Mannschaftskapitäns. Die Verantwortung und Mission war jedem Einzelspieler an diesem Sonntag klar, das Ziel lautet Aufstieg in die Kreisklasse 1 und mit ihm der Druck auf 6 tapfere Spieler im beschaulichen Untersteinbach.

Gleich zu Beginn des Spieltages konnte der Mannschaftskapitän Marco seinem selbsterzeugtem Druck gerecht werden und den ersten Punkt mit 6:4;6:2 für den TC Sulmtal einfahren. Laut Duden ist Druck: „auf eine Fläche wirkende Kraft“, manchmal wird man ihr gerecht und manchmal etwas weniger. Dass die Curko-Brüder diesem Druck nicht gerecht wurden verwunderte an diesem Sonntag alle. So verlor Marko sein Spiel mit 2:6;3:6 und Ivan mit 6:3;4:6; und 9:11 im Match-Tiebreak. Direkt aus dem Familienurlaub im Allgäu stießen Marcus „Maloze“ und Michael „Mike“ Bünger zur Mannschaft hinzu, zusätzlich mit Mustafa Cehri begann die zweite Runde Einzel.

Mike der nach 4 Stunden Autofahrt nur so vor Kraft strotzte, zeigte was er nach 3 Jahren Zwangs-Pause nicht verlernt hatte. Mit 6:0;6:0 machte er den zweiten Punkt für TC Sulmtal. Auf eins gesetzt zeigte Maloze Größe, er ließ sich vom Publikum das Negativ auf sich aufmerksam machte nicht beirren und holte mit 6:4;6:4 den dritten Punkt und somit die Führung für die Herren II. Ein starkes und faires Bild zeigten Mustafa und sein Gegner, glücklicherweise mit 6:4;6:3 zu unserem Gunsten.

Um nichts mehr zu riskieren wurde das Zweier und Dreier Doppel stark aufgestellt. So waren Kapitän Marco und Mike im Dreier-Doppel keine halbe Stunde auf dem Platz da der Gegner sich verletzte und das Spiel aufgrund dessen aufgegeben hat. Marko und Maloze waren etwas länger auf dem Platz, gewannen dennoch mit 6:2;6:1 deutlich. Die Überraschung waren Mustafa und Ivan im Einser-Doppel die sich von der positiven Mannschaftsleistung haben mit anstecken lassen und das vermeintlich stärkste Doppel mit 6:4;6:3 für den TC Sulmtal mit dem Endstand 7:2 entschieden.

Mannschaftskapitän Gerlach zeigte sich am Ende zufrieden mahnte allerdings dennoch an: „ Wir hatten heute zwei Niederlagen im Einzel die nicht hätten sein dürfen. In dieser Mannschaft hat keiner einen Stammplatz das war sicherlich nicht allen bewusst! Ich werde mir in der kommenden Woche ganz genau anschauen wer sich im Training ins Zeug legt.“

Der nächste Spieltag ist schon am kommenden Sonntag den 24.06. um 9 Uhr auf der heimischen Anlage gegen den TV Stuppach.

Ivan Curkovic

TC Heilbronn am Trappensee 2 vs. TC Sulmtal 1 –

Den Matchball in der Hand

Die neue Tennissaison der Herren 1 des TC Sulmtal begann am vergangenen Sonntag auf der herrlich schön gelegenen Tennisanlage am Trappensee im Heilbronner Osten. Mit zuletzt vier Siegen in Folge am Ende der Sommersaison 2017 sollte die Aufgabe beim Absteiger der Bezirksoberliga nicht einfach werden.Der Abgang an der Spitze von Marvin Schwätter wurde mit Erfahrung und gleichzeitig dem Mannschaftsführer der Wintersaison, Mario Sämann, kompensiert. Der Teammanager, Tobias „Hebse“ Haiber, der beim Abschlusstraining sehr optimistisch in die Saison blickte, stellte nach langer Überlegung aus Taktikgründen, die der Mannschaft zunächst nicht einleuchteten, die folgende Mannschaft auf: Mario Sämann, Mark Lauth, Marvin Müller, Rouven Cornehl, Florian Schmitzer, Marcus (Maloze) Bünger.

In der ersten Einzelrunde war für Mark nicht viel zu holen und mit einem 1:6; 1:6 eine schwache Leistung zu Saisonauftakt. Maloze, der den ersten Satz noch mit 4:6 abgab, hatte großen Spaß, endlich wieder auf dem Platz zu stehen, sodass er nach intelligentem Spiel seinen Gegner letztendlich im Matchtiebreak mit 10:4 niederrang. In einem sehr spannenden Spiel auf dem Center-Court des Heilbronner Neckarcups spielte Rouven ein Match, das aus Sicht des Gegners kein unglückliches Ende darstellte. Der an Position 4 des TCS aufgestellte Kämpfer hatte das gesamte Spiel, die Ballwechsel, die Zuschauer und seinen Mitstreiter bis zum Spielstand von 6:3; 5:1; 40:30 dermaßen unter Kontrolle, dass ihm kein Außenstehender diesen schmerzhaften Untergang noch zutrauen würde. Nach diesem Matchball beim eigenen Service nahm die Partie einen unvorhersehbaren Verlauf und am Ende schrieb der Gegner ein 3:6; 7:5; 10:1 auf das Scoreboard. Ein Interview zum Matchverlauf wurde daraufhin auf Wunsch des unterlegenen Spielers verweigert.

Im zweiten Durchgang der Einzel spielten Mario, Marvin und Florian. Im Duell der beiden Einser gab es ein Wiedersehen eines im Februar stattfindenden Matches. Mario hatte noch großem Kampf im ersten Satz, auch das Nachsehen im zweiten Satz und musste sich mit 5:7; 2:6 geschlagen geben. Marvin, dessen innere Uhr im ersten Satz noch nicht richtig umgestellt war, schenkte den ersten Satz mit 4:6 ab, um im zweiten Satz über Kampf, Nervenstärke und Wille das Match zuzumachen. Im Matchtiebreak und einem zwischenzeitlichen 2:8 Rückstand behielt er, nach Unverständnis einiger Zuschauerinnen, kühlen Kopf und hatte bei 9:8; 10:9 und 11:10 jeweils Matchball, um letztendlich mit 12:10 einen wichtigen Sieg für das Team und ihn persönlich einzufahren. Überraschungsspieler des Wochenendes war Florian Schmitzer. Der Platz brannte nicht nur wegen der stechenden Sonne. Insbesondere die Seite, auf der Florian´s Gegner stand, ging in Flammen auf. Flo brachte seinen Gegner mit seiem nervenaufreibenden Spiel Ende des ersten Satzes letztendlich zur Weißglut. Mit kühlem Kopf und dank Aufwärmprogramm vor dem Match ließ er sich dieses Match nicht mehr nehmen. Das gesamte Team der Redaktion gratuliert Florian für den ersten Einzelsieg in der Herren Bezirksliga.

Mit einem unerwarteten 3:3 nach den Einzeln ging es in die Doppel. Mark &  Florian (Doppel 1), Mario &  Marcus (Doppel 2) und Marvin & Rouven (Doppel 3) bildeten die Aufstellung.

Doppel 1, das schon jeher nur neben dem Platz harmoniert, verlor 1:6; 2:6 und gab somit den ersten Punkt ohne große Gegenwehr ab. Der Druck erhöhte sich somit auf die weiteren Doppel, die nun beide Siege einfahren mussten, um Zählbares vom Trappensee mitzunehmen. Doppel 3 fanden nach dem Tiebreakverlust im ersten Satz besser ins Spiel, holten den zweiten Satz mit 6:1 und den Entscheider mit 10:7. Doppel 2 spielte zwei sehr knappe Sätze, machte es spannend, ein Auf und Ab im Matchverlauf. Am Ende durfte man den Gegnern zu einem 6:4 und 7:5 bzw. einem Gesamtergebnis von 5:4 für Heilbronn gratulieren.

Kapitän Hebse nahm die Mannschaft am Ende nochmal zusammen, um das Selbstvertrauen und den Teamzusammenhalt nach dieser knappen Niederlage zu stärken und alle Spieler auf ein Maximum an Motivation zu bringen.

Spielvorschau:

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 17.06.2018, um 09:00 Uhr auf der Anlage des TC Sulmtal gegen die SPG Bad Mergentheim/Weikersheim 2 statt.

Mark Lauth

TC Sulmtal startet in die Sommerrunde

Bei traumhaft schönem Frühsommerwetter eröffnete Vereinspräsident Dr. Steffen Pachali am letzten Aprilsonntag die neue Saison auf der Tennisanlage am Aquatoll.
Über 60 Vereinsmitglieder, darunter zahlreiche Kinder, die es kaum erwarten konnten, dass die Vereinsfahne hochgezogen und damit die Plätze eröffnet wurden, wohnten der kleinen Zeremonie bei. Nach einigen launigen Worten und dem obligatorischen Schluck gab Pachali die frisch gerichteten Plätze für den Spielbetrieb frei. Bei Weißwurst und Brezen feierten die Vereinsmitglieder bis in den frühen Nachmittag den Start in die neue Spielrunde und das damit verbundene Jubiläumsjahr.                              

Wolfgang Brettschneider

TC Sulmtal Jugend - Agenda 2018

13 'Power-Mädels' und 20 'Super-Burschen' haben wir mit Stand 08.02.2018 in unserer Jugend zu verbuchen. So gilt es, auch in 2018 für unsere Kinder und Jugendlichen ein spannendes Jahr zu gestalten. Die folgenden Abbildungen stellen die Planung für das Jahr 2018 dar:

April - Juni 2018

Juli - Dezember 2018

 

Mutlu Cehri

TC Sulmtal auf Winterwanderung

Bei kaltem aber sonnigen Winterwetter, dem einzigen regenfreien Tag der zurückliegenden Woche, machten sich rund 30 Vereinsmitglieder auf die Wandersocken zur traditionellen Winterwanderung des TC Sulmtal.
Um 11.00 Uhr ging es am Clubhaus auf die Strecke, die häufig bergauf führte und die Wanderer dabei ganz schön ins Schwitzen brachte. In einer kleinen Weinberghütte am „Bahnholz“ auf sonniger Anhöhe befand sich die Glühweinstation, wo Käse, Wurst, Gebäck, Glühwein und Kinderpunsch auf die Ankömmlinge wartete.
So gestärkt ging es zurück ins Tennisheim und gegen 13.30 Uhr rundete deftige Gulaschsuppe den gelungenen Wandertag ab. Erneut gelang es dem umtriebigen Vergnügungsausschusses des Vereins einen langjährigen Traditionstermin perfekt zu organisieren.

Der TC Sulmtal, eben mehr als ein Verein!                                               

Wolfgang Brettschneider

Herren 55/60 ermitteln Dreikönigs-Schützenmeister 2018

Bei Regen und milden Temperaturen, starteten acht Herren der 55/60er des TC Sulmtal, in Begleitung ihrer Frauen zur Traditionswanderung ins Schützenheim nach Gellmersbach. Nach einem gemeinsamen Mittagessen widmeten sich die Herren dem eigentlichen Grund  der Tour: Der Ermittlung des neuen Dreikönigs-Schützenkönigs. Begonnen mit jeweils fünf Schuss im Liegen und weiteren fünf Schuss im Stehendanschlag entschied das addierte Gesamtergebnis über den künftigen Träger der Krone. Und welche Überraschung: Kurt Müller, der „Senior“ der Gruppe, trägt nun ein Jahr den Titel „Herren 55/60 Schützenkönig 2018“ und löst somit den sechsmaligen Sieger, Waldemar Leitgeber ab. Einer weiteren Tradition folgend, endete auch diese Wanderung in Holzapfels Besen, wo der neue Schützenkönig bei einigen Fläschchen Rotweins die Huldigungen seiner verbliebenen Mitstreiter entgegen nahm.    

                                                                         Wolfgang Brettschneider