TC Sulmtal 1 vs. SPG Bad Mergentheim/Weikersheim 2 – Whitewash

Auf der Heimanlage der Sulmtaler spielte sich am Sonntag, 17.06.2017, ein Ereignis ab, das es seit Beginn der statistischen Datenaufzeichnungen noch nicht gab.

Parallel neben den Herren 1 schlugen auch die Herren 30 auf, die bei ihrem ersten Saisonspiel keine Punkte nach Untergruppenbach ziehen lassen wollten. Kapitän Haiber konnte beim Spiel gegen die SPG aus Bad Mergentheim/Weikersheim auf zwei Leistungsträger mit den beiden Buck-Brüdern zurückgreifen und stellte somit wie folgt auf: Freddy Buck, Mark Lauth, Fabi Buck, Marvin Müller, Rouven Cornehl, Florian Schmitzer.

Bei der ersten Runde der Einzel kam bei Mark Spannung auf. Den ersten Satz am Ende noch zu einem 7:5 im Tiebreak gedreht, gab er den zweiten Satz ohne große Gegenwehr an seinen nun gut aufspielenden Gegner ab. Nach kurzem Cool-down vor dem Matchtiebreak, ließ er nach dem Seitenwechsel beim Stand von 8:4 nichts mehr anbrennen und gewann mit 10:6 im Entscheidungssatz. Marvin kämpfte sich nach gewonnenem ersten Satz mit viel Biss auch in den zweiten Satz und siegte souverän mit 6:2; 6:4. Er hält das Leistungsniveau vom letzten Wochenende und bleibt konstant im Schlag.

Auf dem Nachbarplatz hatte Florian das Abziehnetz beinahe so lange in der Hand wie seinen vorher bestens präparierten und präferierten Tennisschläger. Er knüpfte an seine sehr starke Form der letzten Woche an und gibt mit einem 6:1; 6:1 nur zwei Spiele ab.

Die beiden neu ins Team gerückten Buck-Brothers performten Seite an Seite auf Platz 1 & 2 und brachten problemlos ihre Matches durch. Freddy 6:4; 6:1, Fabi 6:0; 6:1 - ein gewohntes Bild auf der Anlage.

Rouven, der die letzten sieben Nächte an einen bestimmten Spielablauf vergangener Zeiten (siehe Spielbericht „TC Heilbronn am Trappensee 2 vs. TC Sulmtal 1“) denken musste, gab dieses Mal bei eigenem Matchball nicht auf und sicherte dieses Mal den Satz mit 7:5 für sich, um den Spieltag bereits zu diesem Zeitpunkt zuzumachen.

Der Spielberichtsbogen machte mit einem 6:0 die Doppelaufstellung nicht allzu schwierig. Dies war gleichzeitig der Zeitpunkt, als auf beiden Bögen (Herren 1 + Herren 30) ein 6:0 nach den Einzeln auf dem Zettel stand  -was sehr zur Bewunderung von Vereinspräsident Steffen und den zahlreichen Gästen beitrug.

Doppel 3 mit Fabi und Rouven hatten wenig Mühe und die beiden gaben, wie Fabi im Einzel, nur 1 Spiel beim 6:1; 6:0 ab. Das Einserdoppel mit Mark und Marvin war sehr umkämpft und nach vergebenem Matchball im zweiten Satz, fiel die Entscheidung im Satztiebreak, den die beiden Sulmtaler mit 7:3 holten. Große Spannung baute sich im Doppel 2 bei Freddy und Florian auf, die nach siegreichem ersten Satz noch in den Matchtiebreak durften. Die beiden vollendeten den Entscheider mit 10:6 und sicherten somit den Whitewash für das Team.

Eine Satzbilanz von 18:2 und ein Endergebnis von 9:0 macht Hoffnung, in diesem Jahr noch für eine ganz große Überraschung zu sorgen.

Spielvorschau:

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 24.06.2018, um 14:00 Uhr auf der Anlage des TC Oedheim statt.

Mark Lauth

TA TSV Untersteinbach vs. TC Sulmtal II

Im dritten Jahr der neuformierten Herren II des TC Sulmtal’s übergab Altkapitän Tobias „Hebse“ Haiber die Kapitänswürde an Marco „Rettich“ Gerlach. Waren die ersten zwei Jahre noch geprägt vom geselligem Beisammensein und der Integration mehrerer Brüderpaare (Curkovic und Cehri), spürt man nun den frischen Wind und die Ambitionen des neuen Mannschaftskapitäns. Die Verantwortung und Mission war jedem Einzelspieler an diesem Sonntag klar, das Ziel lautet Aufstieg in die Kreisklasse 1 und mit ihm der Druck auf 6 tapfere Spieler im beschaulichen Untersteinbach.

Gleich zu Beginn des Spieltages konnte der Mannschaftskapitän Marco seinem selbsterzeugtem Druck gerecht werden und den ersten Punkt mit 6:4;6:2 für den TC Sulmtal einfahren. Laut Duden ist Druck: „auf eine Fläche wirkende Kraft“, manchmal wird man ihr gerecht und manchmal etwas weniger. Dass die Curko-Brüder diesem Druck nicht gerecht wurden verwunderte an diesem Sonntag alle. So verlor Marko sein Spiel mit 2:6;3:6 und Ivan mit 6:3;4:6; und 9:11 im Match-Tiebreak. Direkt aus dem Familienurlaub im Allgäu stießen Marcus „Maloze“ und Michael „Mike“ Bünger zur Mannschaft hinzu, zusätzlich mit Mustafa Cehri begann die zweite Runde Einzel.

Mike der nach 4 Stunden Autofahrt nur so vor Kraft strotzte, zeigte was er nach 3 Jahren Zwangs-Pause nicht verlernt hatte. Mit 6:0;6:0 machte er den zweiten Punkt für TC Sulmtal. Auf eins gesetzt zeigte Maloze Größe, er ließ sich vom Publikum das Negativ auf sich aufmerksam machte nicht beirren und holte mit 6:4;6:4 den dritten Punkt und somit die Führung für die Herren II. Ein starkes und faires Bild zeigten Mustafa und sein Gegner, glücklicherweise mit 6:4;6:3 zu unserem Gunsten.

Um nichts mehr zu riskieren wurde das Zweier und Dreier Doppel stark aufgestellt. So waren Kapitän Marco und Mike im Dreier-Doppel keine halbe Stunde auf dem Platz da der Gegner sich verletzte und das Spiel aufgrund dessen aufgegeben hat. Marko und Maloze waren etwas länger auf dem Platz, gewannen dennoch mit 6:2;6:1 deutlich. Die Überraschung waren Mustafa und Ivan im Einser-Doppel die sich von der positiven Mannschaftsleistung haben mit anstecken lassen und das vermeintlich stärkste Doppel mit 6:4;6:3 für den TC Sulmtal mit dem Endstand 7:2 entschieden.

Mannschaftskapitän Gerlach zeigte sich am Ende zufrieden mahnte allerdings dennoch an: „ Wir hatten heute zwei Niederlagen im Einzel die nicht hätten sein dürfen. In dieser Mannschaft hat keiner einen Stammplatz das war sicherlich nicht allen bewusst! Ich werde mir in der kommenden Woche ganz genau anschauen wer sich im Training ins Zeug legt.“

Der nächste Spieltag ist schon am kommenden Sonntag den 24.06. um 9 Uhr auf der heimischen Anlage gegen den TV Stuppach.

Ivan Curkovic

TC Heilbronn am Trappensee 2 vs. TC Sulmtal 1 –

Den Matchball in der Hand

Die neue Tennissaison der Herren 1 des TC Sulmtal begann am vergangenen Sonntag auf der herrlich schön gelegenen Tennisanlage am Trappensee im Heilbronner Osten. Mit zuletzt vier Siegen in Folge am Ende der Sommersaison 2017 sollte die Aufgabe beim Absteiger der Bezirksoberliga nicht einfach werden.Der Abgang an der Spitze von Marvin Schwätter wurde mit Erfahrung und gleichzeitig dem Mannschaftsführer der Wintersaison, Mario Sämann, kompensiert. Der Teammanager, Tobias „Hebse“ Haiber, der beim Abschlusstraining sehr optimistisch in die Saison blickte, stellte nach langer Überlegung aus Taktikgründen, die der Mannschaft zunächst nicht einleuchteten, die folgende Mannschaft auf: Mario Sämann, Mark Lauth, Marvin Müller, Rouven Cornehl, Florian Schmitzer, Marcus (Maloze) Bünger.

In der ersten Einzelrunde war für Mark nicht viel zu holen und mit einem 1:6; 1:6 eine schwache Leistung zu Saisonauftakt. Maloze, der den ersten Satz noch mit 4:6 abgab, hatte großen Spaß, endlich wieder auf dem Platz zu stehen, sodass er nach intelligentem Spiel seinen Gegner letztendlich im Matchtiebreak mit 10:4 niederrang. In einem sehr spannenden Spiel auf dem Center-Court des Heilbronner Neckarcups spielte Rouven ein Match, das aus Sicht des Gegners kein unglückliches Ende darstellte. Der an Position 4 des TCS aufgestellte Kämpfer hatte das gesamte Spiel, die Ballwechsel, die Zuschauer und seinen Mitstreiter bis zum Spielstand von 6:3; 5:1; 40:30 dermaßen unter Kontrolle, dass ihm kein Außenstehender diesen schmerzhaften Untergang noch zutrauen würde. Nach diesem Matchball beim eigenen Service nahm die Partie einen unvorhersehbaren Verlauf und am Ende schrieb der Gegner ein 3:6; 7:5; 10:1 auf das Scoreboard. Ein Interview zum Matchverlauf wurde daraufhin auf Wunsch des unterlegenen Spielers verweigert.

Im zweiten Durchgang der Einzel spielten Mario, Marvin und Florian. Im Duell der beiden Einser gab es ein Wiedersehen eines im Februar stattfindenden Matches. Mario hatte noch großem Kampf im ersten Satz, auch das Nachsehen im zweiten Satz und musste sich mit 5:7; 2:6 geschlagen geben. Marvin, dessen innere Uhr im ersten Satz noch nicht richtig umgestellt war, schenkte den ersten Satz mit 4:6 ab, um im zweiten Satz über Kampf, Nervenstärke und Wille das Match zuzumachen. Im Matchtiebreak und einem zwischenzeitlichen 2:8 Rückstand behielt er, nach Unverständnis einiger Zuschauerinnen, kühlen Kopf und hatte bei 9:8; 10:9 und 11:10 jeweils Matchball, um letztendlich mit 12:10 einen wichtigen Sieg für das Team und ihn persönlich einzufahren. Überraschungsspieler des Wochenendes war Florian Schmitzer. Der Platz brannte nicht nur wegen der stechenden Sonne. Insbesondere die Seite, auf der Florian´s Gegner stand, ging in Flammen auf. Flo brachte seinen Gegner mit seiem nervenaufreibenden Spiel Ende des ersten Satzes letztendlich zur Weißglut. Mit kühlem Kopf und dank Aufwärmprogramm vor dem Match ließ er sich dieses Match nicht mehr nehmen. Das gesamte Team der Redaktion gratuliert Florian für den ersten Einzelsieg in der Herren Bezirksliga.

Mit einem unerwarteten 3:3 nach den Einzeln ging es in die Doppel. Mark &  Florian (Doppel 1), Mario &  Marcus (Doppel 2) und Marvin & Rouven (Doppel 3) bildeten die Aufstellung.

Doppel 1, das schon jeher nur neben dem Platz harmoniert, verlor 1:6; 2:6 und gab somit den ersten Punkt ohne große Gegenwehr ab. Der Druck erhöhte sich somit auf die weiteren Doppel, die nun beide Siege einfahren mussten, um Zählbares vom Trappensee mitzunehmen. Doppel 3 fanden nach dem Tiebreakverlust im ersten Satz besser ins Spiel, holten den zweiten Satz mit 6:1 und den Entscheider mit 10:7. Doppel 2 spielte zwei sehr knappe Sätze, machte es spannend, ein Auf und Ab im Matchverlauf. Am Ende durfte man den Gegnern zu einem 6:4 und 7:5 bzw. einem Gesamtergebnis von 5:4 für Heilbronn gratulieren.

Kapitän Hebse nahm die Mannschaft am Ende nochmal zusammen, um das Selbstvertrauen und den Teamzusammenhalt nach dieser knappen Niederlage zu stärken und alle Spieler auf ein Maximum an Motivation zu bringen.

Spielvorschau:

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 17.06.2018, um 09:00 Uhr auf der Anlage des TC Sulmtal gegen die SPG Bad Mergentheim/Weikersheim 2 statt.

Mark Lauth

TC Sulmtal startet in die Sommerrunde

Bei traumhaft schönem Frühsommerwetter eröffnete Vereinspräsident Dr. Steffen Pachali am letzten Aprilsonntag die neue Saison auf der Tennisanlage am Aquatoll.
Über 60 Vereinsmitglieder, darunter zahlreiche Kinder, die es kaum erwarten konnten, dass die Vereinsfahne hochgezogen und damit die Plätze eröffnet wurden, wohnten der kleinen Zeremonie bei. Nach einigen launigen Worten und dem obligatorischen Schluck gab Pachali die frisch gerichteten Plätze für den Spielbetrieb frei. Bei Weißwurst und Brezen feierten die Vereinsmitglieder bis in den frühen Nachmittag den Start in die neue Spielrunde und das damit verbundene Jubiläumsjahr.                              

Wolfgang Brettschneider

TC Sulmtal Jugend - Agenda 2018

13 'Power-Mädels' und 20 'Super-Burschen' haben wir mit Stand 08.02.2018 in unserer Jugend zu verbuchen. So gilt es, auch in 2018 für unsere Kinder und Jugendlichen ein spannendes Jahr zu gestalten. Die folgenden Abbildungen stellen die Planung für das Jahr 2018 dar:

April - Juni 2018

Juli - Dezember 2018

 

Mutlu Cehri

TC Sulmtal auf Winterwanderung

Bei kaltem aber sonnigen Winterwetter, dem einzigen regenfreien Tag der zurückliegenden Woche, machten sich rund 30 Vereinsmitglieder auf die Wandersocken zur traditionellen Winterwanderung des TC Sulmtal.
Um 11.00 Uhr ging es am Clubhaus auf die Strecke, die häufig bergauf führte und die Wanderer dabei ganz schön ins Schwitzen brachte. In einer kleinen Weinberghütte am „Bahnholz“ auf sonniger Anhöhe befand sich die Glühweinstation, wo Käse, Wurst, Gebäck, Glühwein und Kinderpunsch auf die Ankömmlinge wartete.
So gestärkt ging es zurück ins Tennisheim und gegen 13.30 Uhr rundete deftige Gulaschsuppe den gelungenen Wandertag ab. Erneut gelang es dem umtriebigen Vergnügungsausschusses des Vereins einen langjährigen Traditionstermin perfekt zu organisieren.

Der TC Sulmtal, eben mehr als ein Verein!                                               

Wolfgang Brettschneider

Herren 55/60 ermitteln Dreikönigs-Schützenmeister 2018

Bei Regen und milden Temperaturen, starteten acht Herren der 55/60er des TC Sulmtal, in Begleitung ihrer Frauen zur Traditionswanderung ins Schützenheim nach Gellmersbach. Nach einem gemeinsamen Mittagessen widmeten sich die Herren dem eigentlichen Grund  der Tour: Der Ermittlung des neuen Dreikönigs-Schützenkönigs. Begonnen mit jeweils fünf Schuss im Liegen und weiteren fünf Schuss im Stehendanschlag entschied das addierte Gesamtergebnis über den künftigen Träger der Krone. Und welche Überraschung: Kurt Müller, der „Senior“ der Gruppe, trägt nun ein Jahr den Titel „Herren 55/60 Schützenkönig 2018“ und löst somit den sechsmaligen Sieger, Waldemar Leitgeber ab. Einer weiteren Tradition folgend, endete auch diese Wanderung in Holzapfels Besen, wo der neue Schützenkönig bei einigen Fläschchen Rotweins die Huldigungen seiner verbliebenen Mitstreiter entgegen nahm.    

                                                                         Wolfgang Brettschneider