Vereinsinformation

 

Liebe Vereinsmitglieder,

unsere Plätze sind seit vergangenen Dienstag eröffnet und zum Einzelspiel freigegeben. Die aktuell in Baden-Württemberg geltende Hygienevorschrift erlaubt lediglich das Einzelspiel, momentan ist das Doppelspiel verboten. Die Clubanlage soll nach dem Spielen zügig verlassen werden, das Duschen und die Nutzung der Umkleiden ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht erlaubt. Die aktuell geltenden Regeln sind mehrfach im Clubheim ausgehängt und werden bei Änderungen umgehend aktualisiert.

Ich bitte alle Mitglieder, sich regelkonform zu verhalten, damit ein sicherer Spielbetrieb gewährleistet ist. Des weiteren appeliere ich an alle Mitglieder, speziell zu Beginn der Saison, auf die Platzverhältnisse zu achten und sich dementsprechend zu verhalten.

Vereinsinformation

 

Liebe Vereinsmitglieder,

in den vergangenen Jahren fand Anfang März immer die Jahreshauptversammlung des TC Sulmtals statt, die quasi den Startschuss für die kommende Spielsaison darstellte. Man traf sich nach der langen Winterpause in größerer Runde wieder, die Vorstands- und Ausschussmitglieder berichteten über das vergangene Jahr und zeigten Ausblicke für die neue Spiel- und Clubsaison. Personen wurden in ihren Ämtern bestätigt, manche Positionen wurden im Wahlverfahren neu besetzt. Ebenso wurde die Einteilung des Clubhausdienstes vorgenommen und erste Arbeitseinsätze koordiniert.

Dieses Jahr müssen wird leider ein anderes Prozedere wählen, da es uns aufgrund der momentanen Pandemiesituation und den damit verbunden Restriktionen zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist, eine Hauptversammlung im Tennisheim einzuberufen. Da unsere Vereinssatzung jedoch eine jährliche Vollversammlung vorsieht und unter anderem auch das wichtige Amt des zweiten Vorstands neu besetzt werden muss, wird die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr durchgeführt, gegebenenfalls in einer anderen Form z.B. als Freiluftveranstaltung.

Wie die diesjährige Tennissaison ablaufen wird, können wir leider zum jetzigen Zeitpunkt absolut nicht sagen. Wir sind jedoch sehr optimistisch, dass das Tennisspiel im Freien zu Saisonbeginn möglich sein wird und haben daher die Weichen für den Spielbetrieb bereits gestellt. Unsere Plätze werden wieder von der Firma Averbeck gerichtet, jedoch fallen noch genügend Arbeiten auf und abseits der Plätze und auf der Clubanlage an, bei der wieder helfende Hände benötigt werden. In wie weit das Tennisheim in dieser Spielsaison einbezogen werden kann und darf ist momentan noch absolut unklar. Die Arbeitseinsätze werden in Kleingruppen unter den geltenden Abstandsregelungen wie schon in der Vergangenheit auf Zuruf bzw. per E-Mail kommuniziert. Hierbei können wieder Arbeitsstunden abgeleistet werden. Bitte unterstützt uns, damit wir unter erschwerten Bedingungen trotzdem alles zu Saisonbeginn hinbekommen.

Von Vereinsseite ist geplant, die Tennisanlage abhängig von der Wetterlage Ende April zu öffnen. Die detaillierten Rahmenbedingungen und das genaue Datum werden noch mitgeteilt. Da wir uns momentan nach wie vor in einem unkalkulierbaren Pandemiegeschehen befinden, gehe ich nicht davon aus, dass uns die Regierung eine langfristige, klare Marschrichtung geben kann. Daher müssen wir gut vorbereitet sein und gegebenenfalls flexibel handeln.

Ich wünsche Euch allen beste Gesundheit und verliert den Mut nicht. Im Zuge des Impffortschritts und in der Hoffnung, dass die immer neu entstehenden Mutationen uns nicht komplett zurückwerfen, bin ich nach wie vor sehr optimistisch, dass sich die Gesamtlage in den kommenden Wochen bessern wird und wir mit einem wieder etwas normaleren Sommer rechnen können.

Dr. Steffen Pachali

Herren 60 des TC Sulmtal auf Traditions-Radtour

Am letzten August-Wochenende trafen sich zehn wackere Radler der Herren 60
zu einer Fahrradtour Ebnisee und zurück. Unser Rad-Guide Werner Prestel hatte die Tour akribisch geplant und gewohnt professionell vorbereitet und schon die erste Etappe vom Clubhaus des TC Sulmtal über Löwenstein nach Sulzbach hatte es in sich. Nicht nur für die beiden Radler ohne Motor-Unterstützung. Die erste Rast mit obligatorischem „Meter-Bier“ ließ die Beine aber wieder locker werden und so ging es durch die Löwensteiner Berge über Murrhardt in das Natur Park-Hotel Ebnisee, in welchem schon die Sauna auf die Radler wartete.
Nach ruhiger Nacht und gutem Frühstück kam jetzt der Regen und die bunte Gruppe machte sich, teilweise in kurzen Hosen, mit Fledermauscape oder auch im „Ganzkörper-Kondom“, auf den nassen Heimweg. Getrieben von diesen widrigen Umständen fuhr die Gruppe, sogar ohne Getränkepause, durch bis zum Sülzbacher Weingut Heinrich, wo dann die zweitägige Traditionstour ihren eigentlichen Abschluss fand. Und wie nicht anders zu erwarten, verlief die jetzt beschwingte letzte Etappe, abermals im Regen.

Eckhard Bantel/Wolfgang Brettschneider

WTB Pokal 2020 - Erfolgreicher Start der TCS U15 Junioren

Gleich in der ersten Runde des WTB Pokals 2020 hatten es die U15 Junioren vom TC Sulmtal mit dem Geheimfavoriten TC Gundelsheim zu tun. Und so kam es am vergangenen Samstag (25.07.2020) um 10:00 Uhr zum Showdown im Auswärtspiel in Gundelsheim:

Auf Platz 1 startete Fabian Fortner (links im Bild). Im hart umkämpften ersten Satz schaffte es schließlich Fabian, sich mit 7-5 durchzusetzen. Mit diesem Motivationsschub spielte er im zweiten Satz befreit auf und gewann letztendlich mit einer überragenden Leistung mit 7-5 und 6-0. 

Sebastian Großmann (im weißen Shirt) hatte im zweiten Spiel einen perfekten Start erwischt und marschierte mit einer Glanzleistung mit 6-0 und 6-1 durch.

In einem weiteren 'Testspiel' konnte auch der dritte Spieler Mats Eder (rechts im Bild) vom TC Sulmtal sein Können unter Beweis stellen. Mit einer Topleistung gewann er souverän mit 6-2 und 6-1.

Nach den super Leistungen in den Einzeln konnten Sebastian und Mats auch im Doppel überzeugen. Nach dem 6-2 im ersten Satz verstanden es die Beiden, den zweiten Satz mit 7-5 für sich zu entscheiden.

Nach dem Motto "nach dem Spiel ist vor dem Spiel" wurden die Spieler bereits am heutigen Sonntag (26.07.2020) wieder auf dem TC Sulmtal Gelände gesichtet, um die Vorbereitungen für das nächste Spiel zu starten. Klasse Leistung, klasse Einstellung - weiter so Jungs!

Mutlu Cehri

Seit 04.06.2020 ist das Doppelspielen in Baden Württemberg offiziell wieder erlaubt. Es gelten aber weiterhin die schon bekannten Hygieneregeln aus dem Einzelspiel.

Dr. Steffen Pachali

Seit vergangenen Montag sind unsere Tennisplätze unter auferlegten Hygienevorschriften wieder geöffnet, damit wir alle zumindest unserem Hobby ein wenig nachkommen können. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Euch allen für Eure Solidarität zum Verein und Eure Disziplin auf der Anlage bedanken.

Das Clubheim und die Umkleiden werden weiterhin geschlossen sein müssen, man vermutet aber, dass in einem nächsten Lockerungsschritt zumindest die Duschen geöffnet werden. Wann es wieder ein Clubleben, wie wir es alle die Jahre geführt haben wieder geben wird, kann momentan wohl noch niemand sagen.

Dass Klaus und ich vergangenen Mittwoch die Clubfahne gehisst haben, wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten…

Bleibt alle gesund und genießt (diszipliniert) die uns mittlerweile zurückgegebenen Freiheiten

Dr. Steffen Pachali

Aktuelle Information

Liebe Vereinsmitglieder,

nachdem wir nun alle Fakten für das Hygienekonzept erhalten haben und die Stadt Neckarsulm grünes Licht gegeben hat, haben wir uns im Ausschuss einheitlich dazu entschlossen, ab Montag den 18.05.2020 unsere Tennisplätze zu eröffnen, da ab diesem Zeitpunkt auch die Toiletten nach dem Umbau wieder einsatzbereit sein werden.

Um einen reibungsfreien Ablauf auf der Clubanlage zu garantieren, habe ich die aktuellen Verhaltensregeln auf der Clubanlage des TC Sulmtal zum Download bereitgestellt. Diese Regeln werden zusätzlich auch auf unserer Clubanlage ausgehängt sein. Wenn wir alle diese Regeln gewissenhaft einhalten, uns sozial verhalten und mit gesundem Menschenverstand agieren, denke ich, dass das Risiko einer Ansteckung ziemlich gering, wenn auch nicht ausgeschlossen, ist. Ebenso habe ich die Schutzempfehlungen des WTB angehängt, diese können sich jedoch täglich ändern.

Auch wenn 2020 vermutlich das erste Vereinsjahr ist, an dem der Spielbetrieb nicht mit einer offiziellen Feier eröffnet wird, wünsche ich Euch alles erdenklich Gute bei bester Gesundheit.

Passt aufeinander auf und verhaltet Euch alle wie eine Gemeinschaft - wie ein Verein!

Dr. Steffen Pachali

Liebe Vereinsmitglieder,

das Frühjahr ist mittlerweile vorangeschritten und kommenden Sonntag wollten wir alle miteinander eigentlich unsere Saisoneröffnung feiern. Doch die gesetzliche Lage lässt das momentan leider nicht zu. Aufgrund diverser Maßnahmen, die zu einer kontrollierten Ausbreitung der Covid 19 Pandemie beitragen sollen, ist es uns untersagt gemeinsam zu feiern. Zusätzlich ist in Baden-Württemberg momentan auch noch das Tennis spielen verboten. Wir gehen zwar davon aus, dass es für das Tennisspiel an sich unter Einhaltung vorgeschriebener Regeln in den kommenden Wochen Lockerungen geben kann, aber Stand jetzt müssen sowohl die Tennisplätze als auch das Clubheim geschlossen bleiben. Wir werden euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten sofern es zu Änderungen kommt.

Hier die an der Hauptversammlung 

beschlossenen Änderungen zur Beitragsordnung:

  • aktive Mannschaftspieler (m/w) unabhängig des Alters leisten Arbeitsstunden und Clubhausdienst
  • nicht mehr aktiv spielende Senioren (m/w), die älter als 80 Jahre sind, zahlen einen reduzierten Clubbeitrag von € 105,00 und sind von sämtlichen Arbeitsstunden befreit
  • nicht mehr aktiv spielende Senioren (m/w), die älter als 70 Jahre sind, können durch freiwilliges Leisten von Clubhausdiensten eine Beitragssenkung auf € 105,00 erhalten.

Hierbei ist jedoch im Vorfeld ein mündlicher Antrag zu stellen (wendet euch bitte direkt an Rudi Fernau).

Mit diesen Änderungen wollen wir zum einen den Seniorensport stärken zum anderen den Fortbestand unseres Clublebens sichern. Die Clubbeiträge werden in der ersten Maiwoche eingezogen.

Seit der Hauptversammlung wurde in unserem Clubheim eifrig gearbeitet und der Umbau der sanitären Anlagen ist weitgehend fertiggestellt. Gipser- und Malerarbeiten, Schreiner, ein wenig Elektrik und die finale Reinigung stehen noch aus. Ebenso sind die Tennisplätze gerichtet worden und warten darauf in den kommenden Wochen bespielt zu werden.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei unserem Platzwart Hein Wieser und bei allen Mitgliedern bedanken, die in den vergangenen Wochen die Clubanlage gepflegt haben. Gleichzeitig verweise ich trotzdem nochmals auf das von der Regierung verhängte Kontaktverbot, um Geldstrafen zu vermeiden.

Passt aufeinander auf und bleibt alle gesund

Dr. Steffen Pachali

Jahreshauptversammlung des TC Sulmtal

Als Vereinspräsident Dr. Steffen Pachali um 19.45 Uhr die erste Mitgliederversammlung der neuen Zwanzigerjahre eröffnete, blickte er auf ein überschaubares Auditorium.
42 Mitglieder waren der Einladung zur Hauptversammlung gefolgt, was aber nichts an der Beschlussfähigkeit für wichtige geplante Neuerungen des Vereins ändern sollte. In seiner gewohnt pfiffigen Powerpoint-Präsentation ehrte Pachali langjährige Mitglieder und gedachte auch der Verstorbenen. Die Berichte der einzelnen Abteilungen fanden reges Interesse und auch die Zukunft des Vereins, die Jugendabteilung, sieht sich mit 38 aktiven Kindern in fünf Mannschaften gut aufgestellt. Nach kurzer Pause und den Neuwahlen einzelner Positionen, ging es an die Hauptpunkte des Abends: Die Renovierung des Sanitärbereichs und eine Änderung der Beitragssätze für Senioren. Beide Punkte wurden ohne Diskussionen angenommen und somit beschlossen. Als sehr erfreulich gilt die Tatsache, dass der Verein abermals 18 neue Mitglieder begrüßen darf und somit auf 275 Vereinsmitglieder blickt. Allerdings zeigt sich auch, dass 32 Prozent der Mitglieder sechzig und älter ist und somit der demografische Wandel auch im TC Sulmtal angekommen ist.
Nach zwei Stunden beendete Dr. Steffen Pachali die Versammlung. Das allerletzte Wort aber hatte  Kassenwart Rudi Fernau, der sich im Namen der Vorstandschaft und des Ausschusses, bei Präsident Pachali für sein großes Engagement, mit einem Gutschein für einen Kochkurs eines Gourmetkochs bedankte. Allerdings lehnte der Beschenkte es sogleich ab, sich danach auch noch um die kulinarische Ausrichtung des Vereins zu kümmern.

Wolfgang Brettschneider

TC Sulmtal-Winterwanderung mit Rekordbeteiligung

Mit rund 70 Wanderfreunden, vom Kleinkind bis gestandenem Senior, ging es am dritten Sonntag im Januar auf die schon traditionelle Winterwanderung des TC Sulmtal. Nach dem Gruppenbild am Tennisheim stiefelte die gemischte und wohlgelaunte Wandergruppe, gegen 10.45 Uhr los. Erstes Ziel war die Glühweinstation am Staudamm in Erlenbach, wo bei exzellenter Verpflegung mit Käse, Brot, Würsten und allerlei Leckereien, Glühwein und Kinderpunsch serviert  wurden. Dabei waren Teilnehmer sämtlicher Mannschaften vertreten und bei leichtem Nieselregen, der allerdings nur kurz anhielt, ging es gegen 12.15 Uhr  weiter. Der Weg führte quer durch Erlenbach zur Einkehr ins Züchterheim. Dort erwartete die Wanderer der Wirt mit seinem Team und einem reichhaltigem Buffet an Fleisch, Gemüse und diversen Salaten. Fast hätten die Plätze im proppevollen Züchterheim nicht gereicht, denn von ursprünglich 40 geplanten Personen, hatten Koch und Team nun 70 Tenniswanderer zu versorgen, was ihnen aber perfekt gelang. Dafür und für das exzellente Essen, gab es von allen ein Extra-Lob.
Gegen 15.30 Uhr machten sich die Wanderfreunde in kleinen Gruppen auf den Heimweg. Entlang der Sulm ging es ins Tennisheim, wo der harte Kern den Wandertag  am frühen Abend ausklingen ließ.

Wolfgang Brettschneider 

Neuer Schützenmeister der Herren 60/65 des TC Sulmtal

Bei strahlendem Sonnenschein starteten am Dreikönigstag des neuen Jahres,
die Herren 60/65, in Begleitung ihrer Damen erneut zur Traditionstour ins Schützenheim nach Gellmersbach. Ziel war, die erneute Titelverteidigung des amtierenden Schützenmeisters Kurt Müller. Nach ausgiebigem Essen gingen die zehn Herren auf die Schießbahn um in den Disziplinen Liegend- und Stehendschießen, den neuen Schützenkönig zu ermitteln. Doch in diesem Jahr lief es etwas anders und am Ende übergab Kurt Müller die Krone des neuen Schützenmeisters für das Jahr 2020 an
Hein Wieser, den somit „gekrönten“ Platzwart des Vereins. Den Abschluss der Traditionsrunde bildete abermals die Einkehr bei Mannschaftskamerad Werner Prestel, dessen Frau Siegrid, ebenfalls einer lieben Tradition folgend, die Wandergruppe mit „Hüftgold“, Bier und leckeren Weinen verwöhnte.
       

Wolfgang Brettschneider